Der Begriff „Oompa Loompa“ wird immer häufiger erwähnt und verwendet. Dabei handelt es sich bei diesen sogenannten Oompa Loompas um Angehörige von einem fiktiven Pygmäenstamm und sie sind auf der ganzen Welt bekannt und beliebt, was daran liegt, dass sie durch den Film „Charlie und die Schokoladenfabrik“ als eine der wichtigsten Figuren, bekannt geworden sind.

Der Ursprung

Die Oompa Loompas finden ihren Ursprung in dem Kinderbuch, welches den Titel Charlie und die Schokoladenfabrik (originaler Titel: Charlie and the Chocolate Factory), welches in dem Jahre 1964 von dem norwegisch-walisischen Schriftsteller Roald Dahl geschrieben und veröffentlicht wurde.

Die Herkunft

Wie der Schriftsteller in diesem Kinderbuch erklärt, finden die Oompa Loompas ihren Ursprung in dem kaum kniehohen Oompa Loompa, welches sich in dem sogenannten Loompaland befindet. Lokalisiert wird dieser fiktive Ort in dem „tiefsten und dunkelsten Teil des afrikanischen Dschungels“.

Der Besitzer der Schokoladenfabrik Willy Wonka entdeckte die Oompa Loompas, während er sich auf der Suche nach exotischen Kakaosorten befand.

Da die Oompa Loompas von einer Hungersnot betroffen waren und statt ihres eigentlichen Grundnahrungsmittels, den Kakaobohnen, Raupen aßen, bot ihnen Willy Wonka an, mit ihm zu kommen, um für ihn in dessen Schokoladenfabrik zu arbeiten.

Dafür gab ihnen dieser so viele Kakaobohnen, wie sie essen und tragen können.
Die Oompa Loompas sind die einzigen Mitarbeiter der Schokoladenfabrik von Willy Wonka, sie reden nicht, sondern singen stattdessen Lieder und haben einen sehr weisen und belehrenden Charakter.

Das Aussehen

Es gibt drei unterschiedliche Versionen für das Aussehen der Oompa Loompas.

In dem Originalroman sind die Oompa Loompas kniehoch, haben blasse, leicht rosige Haare und dunkelblonde Haare, welche diese jeweils in unterschiedlichen Frisuren tragen.
Die Frauen sind mit täglich frisch gepflückten Blättern bekleidet, wahren die Männer Rehfellschürzen tragen und die Kinder vollkommen unbekleidet sind.

Auch in der Erstverfilmung aus dem Jahr 1971 sind die Oompa Loompas kleinwüchsig. Sie haben dort jedoch eine tönern-orangefarbene Haut, die Haare haben eine flaschengrüne Farbe und die Oompa Loompas tragen braun-weiße Arbeiter-Overalls und weiße Handschuhe.

Die dritte und letzte Version, welche das Aussehen der Oompa Loompas beschreibt, findet man in der Zweitverfilmung des Kinderbuches aus dem Jahr 2005.

In dem Film haben die Oompa Loompas schwarze und glatte Haare, welche diese zu einem Dutt zusammengeknotet haben und tragen dazu leuchtende und glänzende, rote Overalls.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here