Was ist ein unvollkommener Markt? Aufklärung

Was ist ein unvollkommener Markt

Der Begriff “Markt” umfasst im Wesentlichen die Gesamtheit der Anbieter und Nachfrager. Aus wirtschaftlicher Sicht steht jedoch die Nachfrage deutlich im Vordergrund. Eine oft gestellte Frage in der Marktwirtschaft ist jedoch, wann ein Markt vollkommen und wann er unvollkommen ist. Jedoch ist diese Frage oft leicht zu beantworten.

Der unvollkommene Markt

Der unvollkommene Markt kennzeichnet sich beispielsweise durch heterogene Wirtschaftsgüter, welche eindeutig erkennbare Unterschiede in beispielsweise der Form, dem Design und der Funktionalität aufweisen. Somit ergibt sich in diesem unvollkommenen Markt keine Markttransparenz, wie beispielsweise im vollkommenen Markt. Auch räumliche, sachliche, zeitliche und persönliche Unterschiede sind im unvollkommenen Markt zu finden, alleine schon dadurch, dass jeder Mensch andere Bedürfnisse hat. Im Gegensatz zum vollkommenen Markt, welcher größtenteils lediglich theoretisch anwendbar ist, handelt es sich beim unvollkommenen Markt um die eher praktische Auslegung eines Marktes. Somit ist fast jeder verfügbare Markt ein unvollkommener Markt.

Was führt zu einem unvollkommenen Markt?

Sieht man sich die Voraussetzungen und Bedingungen für einen vollkommenen Markt an, merkt man relativ schnell, dass eine praktische Umsetzung all dieser Voraussetzungen nicht, beziehungsweise schwer möglich ist. Bereits eine einzige Verletzung dieser Bedingungen führt somit zu einem unvollkommenen Markt. Somit kann ein unvollkommener Markt sowohl beim Monopol, als auch beim Oligopol und beim Polypol bestehen. Der wesentliche Unterschied besteht also darin, dass es sich beim vollkommenen Markt um einen homogenen, theoretischen Wunschmarkt handelt und beim unvollständigen Markt um einen praktischen, heterogenen Markt. Der Markt, der am nächsten an einen vollkommenen Markt herankommt, ist wahrscheinlich der Börsenmarkt.

Wesentliche Merkmale des unvollkommenen Marktes

Der unvollkommene Markt erfüllt nicht das theoretische, vereinfachende Modell eines vollkommenen Markts. Bereits das Vorhandensein von heterogenen Gütern, welche sich in diverseren Merkmalen unterscheiden, sorgt somit für diese Unvollkommenheit. Durch diese Unvollkommenheit des Marktes können sich Unternehmen durch zahlreiche Aspekte von ihren Mitbewerbern abheben und somit gute Umsätze erzielen. Der Preis wird somit im unvollkommenen Markt nicht nur von Verbrauchern entschieden. So kann beispielsweise ein Unternehmen eine besonders schnelle Lieferung, vorzugsweise im Onlinebereich, anbieten oder ein ortsansässiges Unternehmen kann mit besonders schönem Interior und Extras ein unvergleichliches Einkaufserlebnis schaffen und dem Kunden einen Wohlfühlfaktor bieten, den er vielleicht in einem ähnlichen Unternehmen so nicht bekommt.

Gibt es einen besonders unvollkommenen Markt?

Man kann zwar nicht von einem besonders unvollkommenen Markt sprechen, aber es ist zu erwähnen, dass der Immobilienmarkt als jener gilt, der besonders viele Merkmale eines unvollkommenen Marktes aufweist. Hauptgrund hierfür ist vor allem, dass es sich bei Immobilien um starke heterogene Güter handelt, da sich Gebäude in vielen Aspekten voneinander unterscheiden. Bei Immobilien ist auch keine Markttransparent gegeben, da sich das Wissen über Angebote und Immobilien an einem Ort oft sehr zwischen den Marktteilnehmern unterscheidet.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here