Was ist eine Agglomeration? – Bedeutung & Erklärung

Agglomeration kommt aus dem lateinischen und bedeutet „fest anschließen“, sowie es auch ein Synonym für Ballungsraum, Stadtregion oder Verdichtungsraum sein kann. Es bezeichnet mehrere, wechselseitig verflochtenen Gemeinden, die sich durch eine höhere Siedlungsdichte gegenüber anderen Siedlungen auszeichnet.

Eine oder mehrere Kernstädte sind in der Regel durch eine Agglomeration geregelt, wenn diese von einem engeren, dicht bebauten Vorortgürtel oder einem geographisch, weitläufigerem Einzugsgebiet umgeben sind. Metropolregionen, bei denen bedeutende Großstädte und ihr Einzugsgebiet so genannt werden, haben meist eine größere Fläche als die in der sich befindlichen Agglomeration.

Außerhalb von Metropolen liegende Ballungszentren werden auch Regiopole genannt, deren Umland dann Regiopolregion heißt.
Es wird zwischen einer monozentrischen und polyzentrischen Agglomeration gesprochen, je nachdem ob ein oder mehrere Oberzentren existieren.

Definition

Stadtregion, Ballungsraum oder Ballungsgebiet sind andere häufig verwendete Begriffe für solch ein Gebiet. Im Wesentlichen haben sie die gleiche Bedeutung, jedoch gibt es je nach Auslegung kleine Bedeutungsnuancen. Die Stadtregion beinhaltet nur die unmittelbare, dicht bebaute Umgebung, nicht wie bei der Metropolregion, diese umfasst dazu noch deren ländlich geprägte periphere Teilräume. Wenn der Großteil der Einwohner in der Kernstadt arbeitet, können auch Siedlungen zur Stadtregion zählen, die nicht in unmittelbarer Nähe sind.

Letztendlich hängt es von der jeweiligen verwendeten Abgrenzungsmethodik ab, welcher Begriff verwendet wird. Zahlenangaben für die Regionen sind nur bedingt vergleich, da es für diese Vorgehensweise keine belastbare Normierung gibt.

Vereinte Nationen

Nach Definition der Vereinten Nationen von 1998 ist eine Agglomeration eine Kernstadt mit suburbanen Umland oder dicht besiedelten Umlandgebiet, außerhalb der Stadtgrenze. Sie besteht aus einer oder mehreren Städten und Vorstadtgemeinden, die den Gürtel der Agglomeration (Agglomerationsgürtel) bilden. Eine Stadt im rein siedlerischen Sinne ohne Berücksichtigung auf administrative Grenzen, bezeichnet die Agglomeration.

Europäische Union

In englischen Texten wird der Begriff Agglomeration verwendet, während in Gesetztexten und anderen Veröffentlichungen der deutschen Union der Begriff Ballungsraum Eingang gefunden hat.

Functional Urban Area

Um das funktional abgegrenzte Stadtgebiet im Umkreis einer Kernstadt zu bezeichnen verwendet das Statistische Amt der Europäischen Union den Begriff „Functional Urban Area“. Nach harmonisierten Verfahren sind derzeit 323 Stadtregionen der Europäischen Union sowie 47 weitere Städte definiert. Für diese werden seit 2003/2003 im Rahmen des Urban Adult statistische Daten und Indikatoren für Lebensqualität erhoben und veröffentlicht.

Ballungsraum

Ein städtisches Gebiet mit hoher Bevölkerungsdichte, bezeichnet den Ballungsraum. International vereinheitlicht und dadurch präziser ist der weitgehende Begriff Agglomeration.

In der europäischen Umgebung definiert ein Ballungszentrum ein Gebiet mit einer Bevölkerungsdichte von mehr als 1000 Einwohner pro Quadratkilometer und eine Einwohnerzahl von mehr als 100.000. § 47b des Bundes – Immissionsschutzgesetz hat diese Begriffsbestimmung bei der Umsetzung der Richtlinien übernommen. Dadurch entsteht aber nur eine Rechtsfolge für die Lärmkartierung und Informationspflicht der Behörden, Rechtsansprüche sind bisher, jedenfalls nach deutschen Recht nicht abzuleiten.
In Städten mit mehr als 250.000 Einwohner soll nach den Europäischen Richtlinien für den Luftreinhalteplan die Luftqualität in Messungen erfasst werden. Nach Bundes – Immissionsschutzgesetz sind Maßnahmen zur Luftreinhaltung vorgeschrieben und dürfen von Bürgern sowie auch Verbänden eingeklagt werden.

Nach einem veröffentlichten Modell der „Anthrome“ von zwei Geographen aus Amerika, leben etwa 30% aller Menschen in städtischen Ballungsräumen. In der Vergangenheit befanden sich Ballungsräume noch um Häfen, Lagereinrichtungen, Industrie und Verkehrsknotenpunkte, während es jetzt eine starke Veränderung der wirtschaftlichen Wertschöpfung zur Ballungsformung um Forschungseinrichtungen gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere