Anthropologische Konstante = etwas immer gleichbleibendes in der Natur oder im Wesen des Menschen

Was ist eine anthropologische Konstante? Hierüber gibt es ausnahmsweise einmal im Internet keine so wirklich klare Antwort. In diesem Artikel versuchen wir euch zu erklären, dass der Begriff bedeutet.

Bedeutung des Wortes „Konstante“

Doch hier sollte zuerst einmal das Wort Konstante genauer unter die Lupe genommen werden. Das Wort Konstante kommt aus dem Lateinischen, wobei constans auch als Adjektiv genutzt werden kann.

Dieses Wort bedeutet „fest“ oder „beständig„, es ist also eine feststehende, unveränderliche oder immer gleichbleibende Größe. Natürlich bezieht sich das dann auf einen bestimmten Zeitraum oder kann für einen bestimmten Zusammenhang genutzt werden. Beides verändert sich in dieser Zeit nicht und bleibt bestehen.

Bedeutung des Wortes „Anthropologie“

Nun kommt die Anthropologie, die als Lehre oder Wissenschaft vom Menschen gilt. Hier geht es darum, was den Menschen überhaupt ausmacht. Wobei das Wort aus dem griechischen kommt und bezogen auf den Menschen, auch als Kunde, Wissenschaft, Lehre oder Erzählung gedeutet werden kann. Dabei wird auf das Wesen des Menschen Bezug genommen und wie dieser sich entwickelt hat.

Was ist also die anthropologische Konstante?

Somit könnte die anthropologische Konstante auch so abgeleitet werden, dass es etwas immer gleichbleibendes in der Natur oder im Wesen des Menschen gibt, das einfach vorhanden ist. Dabei haben auch keine besonderen Einflüsse von außen irgendeinen Einfluss auf das jeweilige Wesen.

Beispiele

  • Dies könnte zum Beispiel das Gefühl der Angst sein, das in jedem Wesen vorhanden ist. Auf dieses Gefühl haben selbst die Menschen keinen Einfluss, denn hier reagieren uralte Instinkte, die heute noch ausgeprägt sind.
  • Die Religion oder das Glauben an höhere Wesen oder Götter ist ebenfalls eine anthropologische Konstante, denn alle Menschen glauben bereits seit Jahrtausenden an unterschiedliche Götter & Fabelwesen. Auch unabhängig voneinander entstandene Kulturen hatten alle ihre eigenen Religionen, Götter oder andere ähnliche Kreaturen.
  • Das Spielen ist auch eine anthropologische Konstante des Menschen, denn seit dem es den Menschen gibt, spielt der Mensch von Kindheit an und lernt dabei oft spielerisch beispielsweise das Jagen oder er verbessert sich sportlich während des Spielens usw.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere