Was ist eine Assekuranz? – Definition & Erklärung

Definition

Mit der Assekuranz bezeichnet sich die Gesellschaft aller Versicherungen. In diesem Fall handelt es sich aber um einen Begriff, der eigentlich als veraltet gilt, aber noch gern genutzt wird, da dieser Begriff allgemeine bekannt ist. Im Englischen wird „assurance“ geläufig für Versicherungen verwendet. Dieser Wirtschaftszweig hat einen großen Stellenwert in der heutigen Wirtschaft, da die Versicherungen im Stande sind Risiken abzusichern und im Schadensfall zu regulieren.

Inhalt der Assekuranz

Das Grundprinzip der Assekuranz besteht auf einer gemeinsamen Einzahlung von vielen Personen zur Abdeckung eines Schadens des Einzelnen. Jeder Versicherungskunde leistet einen bestimmten Beitrag mit dem dann später Schäden reguliert werden können. Dabei ist zu beachten, dass nicht jeder Einzahlende auch einen Schadensfall vortragen wird, womit die Versicherung im Stande ist mit dem gesammelten Geld die Regulierung zu bewerkstelligen. Für die Festlegung der Beiträge, die alle Schadensforderungen decken müssen, werden allgemeine Statistiken verwendet über die sich in der Risikoerhebung ein zu zahlender Betrag ergibt.

Auch wenn die Tragung der Risiken und der Ausgleich von Schäden die Hauptaufgabe der Assekuranz sind, übernehmen die Versicherungen aber auch noch eine andere wichtige Aufgabe. Sie klären ihre Kunden über die Verhütung von Schäden und die Schadensregulierung auf. Durch die Existenz der Assekuranz können nicht nur risikoreiche Unternehmen gewagt werden, sondern auch jeder Einzelne kann sich gegen Risiken des Lebens absichern. Weiterhin spielt die Assekuranz eine sehr große Rolle in der Sicherung von Krediten.

Leistungen der Assekuranz

Unter normalen Umständen besteht eine Versicherung auf der privaten Ebene, wobei der Versicherungsnehmer einen privatrechtlichen Vertrag mit der Versicherung abschließt. Dabei ist der Vertrag ausschließlich durch die Versicherung gestaltet wurden, wobei sich die Gestaltung an bestimmte gesetzliche Richtlinien halten muss. In der Wirtschaft können unterschiedliche Risiken versichert werden. Grundlegend wird in eine Sachversicherung oder eine Personenversicherung unterschieden. Eine Personenversicherung definiert sich über die Absicherung von Risiken, die eine Person selbst betreffen können. Unter anderem zählen hierzu die Lebensversicherung, private Zahnversicherung, private Rentenversicherung u.ä..

Sachversicherung hingegen decken Risiken, die Sachwerten ausgesetzt sind, und können Schadensersatzsprüche regulieren. Ebenso zählt hier auch die Haftung dazu, die bei einer Haftpflichtversicherung eingebunden werden. Hausratversicherungen oder auch KFZ-Versicherungen sind Sachversicherungen. Am häufigsten nehmen Versicherungsnehmer nach dem Stand der heutigen Wirtschaft die private Krankenversicherung, die KFZ-Versicherung und die Lebensversicherung für sich in Anspruch.

Überblick

Zusammenfassend bedeutet die Assekuranz die Gesamtheit aller Versicherungen, die auf einem gemeinschaftlichen Versicherungsprinzip basiert und sich in Personenversicherungen und Sachversicherungen unterscheidet, die im geschäftlichen als auch im privaten Bereich zur Anwendung kommen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here