Was ist eine Binäre Option? – Erklärung & Beispiel

Die Binäre Option, welche auch die digitale Option genannt wird, ist der Finanzderivate und dem Termingeschäft untergeordnet. Diese digitale Option hängt von bestimmten Ereignissen ab, und der Käufer erhält bei Eintreten des Ereignisses einen zuvor festgelegten Betrag. Diese Option ist wertlos, wenn dieses Ereignis nicht eintritt.

Auch eine exotische Optionen ist diese binäre Option bezüglich Aktienwirtschaft. Sie wird deshalb als exotisch bezeichnet, da es sich um eine pfadabhängiges Derivat handelt. Hier ist der Kurstand am Ende eher zweitrangig anzusehen. Dar Name binär leidet sich vom lateinischen ab, wobei „bini“ zwei bedeutet. Es ist also vom Kursverlauf abhängig und es gibt nur zwei mögliche Ausgänge.

Das Prinzip der binären Option

Je nach Variante, also der amerikanischen oder aber der europäischen, können sogenannte Trader auf einen Kursverlauf wetten. Hierfür werden in der Regel Optionsscheine genutzt. Als Basis deinen Werte wie Rohstoffe, Währungen oder aber auch klassische Aktien oder Indizes. Diese Wette setzt immer ein Ereignis voraus (Knock-in oder Knock-out) oder aber einer Optionsart (Put, Call oder aber Range) sowie einem Schwellenwert (Threshold), welcher zuvor vom Anbieter festgelegt wird. Es muss also ein Basiswert während oder aber auch dem Ende dieser Optionsspanne vorliegen. Dies muss entweder höher oder aber niedrigen als der Schwellenwert sein Dieser Schwellenwert darf jedoch nicht berührt werden und somit oberhalb oder unterhalb dieses Wertes liegen.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten am Ende der Laufzeit. Entweder ist das vorhergesagte Ereignis eingetreten und der Trader wird ausbezahlt oder die Wettsumme (hierbei ist die komplette Summe betroffen) ist verloren. Es ist also nicht möglich nur einen Teil der Investition zurück zu bekommen. Dies ist beim klassischen Aktienhandel der Fall. Diese Option ist deshalb mit einem sehr hohen Risiko verbunden. Unterschiede gibt es, wie schon gesagt, in der amerikanischen sowie in der europäischen Variante. Bei der amerikanischen Variante kann das Ereignis jederzeit eintreten und bei der deutschen Variante wir die Spanne nur am Ende betrachtet. Bei der amerikanischen Variante ist also der Eintritt des Ereignis sowie die Überschreitung des Schwellenwerts wesentlich höher als bei der deutschen Variante.

Die Geschichte der binären Option

Es ist ein relativ neues Konzept, welches erst seit den frühen 2000er Jahren existiert. Offiziell wurde es von der „Security an Exchange Commission“ erstmals im Jahre 2008 erlaubt.

In Jahr 2008 führe das „American Stock Exchange“ sowie auch das „Chicago Board“ diese Option in einem Katalog fest. Davor gab es leider keine auf EU Ebene kontrollierten Plattform. Die ersten Ländern die die binäre Option mit gesetzlichen Regelungen für den Handel erlaubten waren Zypern und Malta. In Malte wurde im Übrigen diese Option bis in sJahr 2013 von der nationalen Glücksspielbehörde überwacht.

Zusammenfassung:

  • Die binäre Option ist ein exotisches und phasenabhängiges Geschäft, auch Derivate genannt
  • Es gibt nur zwei Möglichkeiten für den Ausgang des Verlaufes
  • Die binäre Option ist mit einem hohen Risiko verbunden und deshalb empfiehlt sich das Üben anhand eines Demokontos
  • Es gibt bis dato nur wenige Plattformen, welche reguliert werden, deshalb ist es empfehlenswert Erfahrungen dieser Option bei Tradern durchzulesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here