Was ist eine Durchwahl? Aufklärung

Was ist eine Durchwahl

Das Wort “Durchwahl” wird oft verwendet. Vermutlich haben Sie bereits häufiger selbst eine gewählt. Gelegentlich geschieht dies, ohne, dass es Ihnen bewusst ist. Hintergrundwissen zu diesem Thema kann einem Zeit und Ärger ersparen. Im Folgenden erfahren Sie wissenswerte Details zum Thema Durchwahl, die Ihnen im Alltag helfen können.

Was ist eine Durchwahl?

Eine Durchwahl ist eine Nummer, die den Anrufer direkt zu einer Person führt. In größeren Betrieben hat also jeder Mitarbeiter eine spezielle Nummer, unter der er erreichbar ist. Die Telefonanlage des Unternehmens ist so programmiert, dass es mehrere Nebenstellen gibt. Diese haben verschiedene Zahlen und sind für den Anrufer als Durchwahl zu wählen, damit er direkt bei der gewünschten Person rauskommt. Die Durchwahl ist sozusagen die “direkte Telefonadresse” einer Person, mit der Sie direkt im Büro der jeweiligen Person landen.

Wie finden die Sie die Durchwahl einer Nummer

Die Durchwahl einer Nummer ist in Deutschland üblicherweise durch einen Bindestrich von der restlichen Telefonnummer getrennt. So wäre beispielsweise bei der Nummer 030 / 123456 – 789 der Nummernblock 789 die Durchwahl. Die Zahlenfolge kann dabei ein bis fünf Zahlen umfassen. Meistens hat die Durchwahl zwei bis drei Zahlen. In größeren Betrieben kann es aber auch vierstellige oder fünfstellige Durchwahlen geben. Noch seltener, jedoch auch möglich, ist eine einzige Zahl als Durchwahl. Sie steht stets am Ende einer Telefonnummer. Wenn Sie eine E-Mail erhalten, ist meistens die Telefonnummer des Absenders mit seiner Durchwahl in der Fußzeile angegeben. Sie finden die Daten also am Ende einer Mail. In einem Brief ist sie im Briefkopf anzutreffen. Wichtige Ansprechpartner sind häufig auch auf der Homepage eines Unternehmens mit ihrer jeweiligen Durchwahl aufgeführt. Allerdings sind dort meistens nicht alle Mitarbeiter angegeben, sondern nur Abteilungsleiter oder andere Personen mit speziellen Funktionen. Weitere Nebenstellen erhalten Sie lediglich auf persönliche Nachfrage unter der zentralen Nummer, was meistens die “0” ist.

Was ist beim Wählen einer Durchwahl zu beachten?

Eine Durchwahl erscheint praktisch, ist leider dennoch keine Garantie direkt bei der jeweiligen Person zu landen. Wenn die Zielperson nicht am Platz ist, ist das Telefon häufig auf die Zentrale umgestellt. So kann es passieren, dass Sie beim Office-Manager landen. Dieser nimmt den Anruf stellvertretend entgegen und kann meistens Auskunft geben, wann die gewünschte Person erreichbar ist. Manche Mitarbeiter haben zwar eine Durchwahl, sind aber faktisch nie direkt anwählbar. Dies ist beispielsweise bei Mitarbeitern der Fall, die viel im Außendienst sind. Die Durchwahl dient also eher zur Wahrung des Eindrucks, das sie auch im Büro anzutreffen sind.

Zu beachten ist ebenfalls, dass der Anrufbeantworter nicht unbedingt von der Zielperson abgehört wird. Achten Sie beim Wählen einer Durchwahl immer genau auf den Text des Anrufbeantworters. Ist der Text von der Wunschperson gesprochen? Dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er auch von dieser direkt abgehört wird. Eine Garantie haben Sie aber nicht, denn es kann sein, dass aufgrund einer Urlaubs- oder Krankheitssituation eine Vertretung das Abhören übernimmt. Hinterlassen Sie also lediglich Nachrichten, die gegebenenfalls auch andere Leute anhören dürfen.

Fazit:

Eine Durchwahl stellt sowohl für den Anrufer als auch für das Unternehmen eine Erleichterung dar, da ein Anruf im Sekretariat umgangen werden kann. Die Durchwahlnummer ist allerdings nicht zwangsläufig eine Garantie dafür, dass Sie direkt mit der Zielperson sprechen. Wenn Ihre Nachricht vertraulich ist, ist eine Rückrufbitte die sicherere Option.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here