Was ist eine erfolgreiche Berufspraxis? Aufklärung

Was ist eine erfolgreiche Berufspraxis

Einleitung:

In den meisten Stellenangeboten verlangt der zukünftige Arbeitgeber bestimmte Qualifikationen und Vorkenntnisse. Vielfach ist eine bereits vorhandene Berufspraxis erforderlich. Diese Bezeichnung wird häufig als schwer verständlich empfunden und mit ähnlich klingenden Begriffen wie ‚Praktikum‘ oder eben auch ‚Praxis‘ verwechselt. Deshalb ist eine konkrete Definition sinnvoll.

Begriffserklärung – was ist eine erfolgreiche Berufspraxis?

Zunächst bezieht sich der Begriff ‚Berufspraxis‘ auf Erfahrungen in der Arbeitswelt. Der Bewerber hat sie im praktischen Rahmen erworben, während der theoretische Teil in der (Berufs-)Schule oder auf der Universität vermittelt wurde. Sowohl auf wenige Wochen begrenzte Praktika können ebenso als Berufspraxis gelten wie eine abgeschlossene Ausbildung. Hier geht es in erster Linie um die Unterscheidung zwischen praktischen und theoretischen Qualifikationen im beruflichen Umfeld.

Wird in Stellenanzeigen eine erfolgreiche Berufspraxis vorausgesetzt, erwartet der Arbeitgeber Vorkenntnisse, welche der Bewerber während einer Ausbildung oder in einem mehrjährigen Angestelltenverhältnis erlangt hat. Selbst eingearbeitetes Fachpersonal bringt berufspraktische Fähigkeiten mit. Deshalb bedarf es nicht in jedem Fall einer tatsächlichen Ausbildung.

Der Wortbestandteil ‚erfolgreich‘ deutet einerseits auf die Dauer der Praxiserfahrung, andererseits auf die Qualität der erlangten fachlichen Kenntnisse hin. Eine erfolgreiche Ausbildung hat im Schnitt zwei bis drei Jahre angedauert, in dem Zeitraum konnte sich der Auszubildende alle notwendigen Fähigkeiten aneignen. Nach den Ausbildungsjahren legte er eine Prüfung ab und hat sie mit Erfolg bestanden. Mitunter war er in dem Berufsfeld anschließend einige Jahre lang beschäftigt, was von einem weiteren Arbeitgeber allerdings nicht immer zwingend vorausgesetzt wird.

Ging der Bewerbung auf die neue Stelle keine Ausbildung voraus oder gehörte sie nicht unbedingt zu den Voraussetzungen, hat der Bewerber zuvor für längere Zeit in einem möglichst fachverwandten Beruf gearbeitet. Dort war er erfolgreich und hat sich auf seinem ehemaligen Arbeitsplatz als qualifizierter Angestellter bewährt. Gerade bei Stellenausschreibungen für Aushilfsjobs reicht diese Form der beruflichen Praxis oft aus. Auch ausgebildete Kräfte können sich auf solche Anzeigen hin bewerben, meistens genügt aber eine Berufserfahrung als angelernter Mitarbeiter.

Wieso ist eine erfolgreiche Berufspraxis wichtig?

Die Forderung nach erfolgreichen berufspraktischen Kenntnissen hat einen einfachen Grund. Durch eine vorhandene Berufspraxis soll dem Bewerber der Einstieg vereinfacht werden, da er fachlich bereits qualifiziert ist. Die übrigen Arbeitnehmer müssen ihren neuen Kollegen nicht mehr von Grund auf einarbeiten, sondern weisen ihn nur ein. Auf diese Weise kann der Arbeitgeber Kosten sparen: Der Bewerber benötigt keine zusätzliche Ausbildung, sondern fängt direkt an zu arbeiten und lässt sich vielfältig im Unternehmen einsetzen. In solch einem Angestellten erhält der Vorgesetzte vom ersten Tag an eine fachlich versierte Arbeitskraft. Diese günstigen Bedingungen kommen am Ende beiden Seiten zugute.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here