Was ist eine Fundamentalanalyse? – Erklärung

Bei der Fundamentanalyse wird der angemessenen Preis eines Wertpapiers errechnet. Die Fundamentanalyse kann als Teil der Aktienanalyse angesehen werden. Sowohl der Gewinn als auch die Kostenstruktur werden dabei berechnet. Auch das Unternehmen selbst sowie das Umfeld des Marktes werden dabei näher untersucht.

Die Methoden der Fundamentalanalyse

Die Fundamentanalyse nutzt die Gleichmethoden wie auch die Bilanz Analyse und sie demnach Fakten bei der Untersuchung mit ein. Das Ziel der Fundamentanalyse ist es, Prognosen für die Zukunft der Papiere zu stellen. Die folgenden Bereiche von Aktien werden dabei genauer untersucht:

  • Das Verhältnis von Kurs und Gewinn.
  • Das Verhältnis von Kurs und Buchwert.
  • Das Verhältnis von Corys und Umsatz.
  • Das Verhältnis von Kos und Cashflow.
  • Die Gesamtkapitalrendite
  • Due Eigenkapitalquote

Nach Ermittlung der Zahlen, werden diese ausgewertet und mit anderen Unternehmen verglichen.

Die Fundamentanalyse kann aber neben Kennzeichen eines Unternehmens auch Entwicklungen der gesamten Wirtschaft prognostizieren. Darunter fallen beispielsweise die Veränderungen von Angebot und Nachfrage. Auch im Hinblick auf die Wirtschaftspolitik und die Zinspolitik können er Rechnungen erstellt werden. Am Ende erhält man dadurch eine Prognose des Marktumfelds eines oder mehrerer Unternehmen. Diese Prognose sowie die Kennzahlen vereinen zusammen die Fundamentanalyse.

Fundamentalanalyse – Zusammenfassung

  • Bei der Fundamentanalyse werden Kennzahl für ein Unternehmen errechnet.
  • neben einem Vergleich zwischen Unternehmen wird auch die Analyse des Marktumfelds vorgenommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here