Was ist eine Ganzkörpermassage? – Aufklärung

Eine Ganzkörpermassage dient der Entspannung des gesamten Körpers. Dabei werden Beine, Arme, Rücken, Nacken und Gesicht massiert – Eben der gesamte Körper. Eine Ganzkörpermassage wirkt entspannend, kann aber auch einen medizinischen Nutzen haben.

Das bringt eine Ganzkörpermassage

Manche Menschen leiden unter starken Beschwerden und bekommen von ihrem Arzt die entspannenden Massagen verschriebe und erhalten sie somit kostenfrei. Die Krankenkasse bezahlt diese.

Andere Menschen hingegen sehnen sich nach etwas Entspannung und gönnen sich diese Pflegeeinheit auf private Rechnung.

Nicht immer muss also ein medizinischer Nutzen dahinter stecken. Oft dient sie auch einfach der Entspannung. Bei Massagen gilt immer eine gewisse Vorsicht. Zwar glauben viele Menschen, dabei könne man wenig falsch machen, das allerdings ist eine längst überholte Ansicht. Andere zu massieren kann Spaß machen und man selbst kann glauben, das könne man gut, aber medizinisch betrachtet kann man damit noch mehr Schaden anrichten als Wohl bringen.

Daher gilt: Vorsicht bei Risikopatienten. Wer ohnehin schon Probleme mit Wirbeln hat, der sollte sich vielleicht lieber nicht vom Partner massieren lassen, sondern lieber professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Ganzkörpermassagen im Sport

Leistungssportlicher erhalten regelmäßig Ganzkörpermassagen, die einen ganz bestimmten Zweck erfüllen sollen. Sportler sind nur produktiv, wenn sie keinen Muskelkater haben. Um dies zu vermeiden, werden sie unmittelbar nach dem Sport – meist intensiver Sport – massiert.

Das kann z. B. im Profisport nötig sein, bei Radfahrern oder Fußballern. Auf diese Weise sind sie auch am nächsten Tag wieder einsatzbereit und erleiden keinen schmerzhaften Muskelkater.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here