Was ist eine „Hausfreundin“?

Der Begriff „Hausfreundin“ ist für viele Menschen kein alltäglicher Begriff. Denn dieser wurde vorwiegend in den frühen 50er bis 70er Jahren genutzt. Doch auch heute kommt es sicherlich noch vor, dass Tanten, Mutti oder die Oma wissen, was oder wer mit der Hausfreundin gemeint ist. Doch was genau soll denn die Hausfreundin sein? Das wollen viele wissen und auch ältere Damen und Herren, die den Begriff noch nicht gehört haben wollen wissen, was ist eine Hausfreundin? Wir zeigen, dass die Erklärung so einfach ist, dass sie gleichzeitig zum Schmunzeln anregen dürfte.

Was ist mit der Hausfreundin gemeint?

Wer an eine Hausfreundin denkt, kommt unweigerlich auf die Idee, dass dies eine nette Umschreibung für die arbeitslose Hausfrau sein könnte oder? Das ist allerdings nicht gemeint, sondern wird damit umgangssprachlich die Geliebte gemeint. Auch ist der Begriff „Hausfreundin“ durchaus für eine Affäre geläufig. So wurde es vorwiegend vor den 80er Jahren genannt, wenn ein Mann eine Affäre oder Geliebte neben der Ehefrau oder Freundin hatte.

Die Hausfreundin als Synonym für eine Geliebte und Affäre

Wie komisch es manchmal sein kann, wenn man bestimmte Begriffe genauer erklärt oder? So kommt schnell zum Vorschein, dass aus einer Geliebten durchaus früher auch die Hausfreundin wurde. Auch heute sagen noch einige Menschen zur Affäre einfach Hausfreundin. Der Begriff ist sicherlich nicht mehr allgegenwärtig für eine Beziehung neben der eigentlichen Ehefrau oder Freundin, aber wird von vielen sicherlich noch gekannt.

Affäre oder doch Geliebte? Wie wäre es denn da mit dem Begriff „Hausfreundin“, der durchaus auch falsch verstanden als „Hausfrau“ dienlich sein kann. Doch so weiß nicht immer jeder sofort, dass Mann eine Geliebte oder Affäre hat. So war der eigentliche Sinn des Begriffs und spätestens jetzt ist es kein Geheimnis mehr, wenn Mann von seiner Hausfreundin spricht, wer damit gemeint ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here