Was ist eine Inselfertigung? Aufklärung & Beispiele

Was ist eine Inselfertigung

Bei der Herstellung von Produkten werden verschiedene Produktionsverfahren angewendet. Einzelfertigung und Fertigung in Kleinserien werden heute fast nur noch bei sehr hochwertigen Produkten benutzt, beispielsweise bei Luxus-Sportwagen oder Markenuhren der oberen Preisklasse. Die Mehrzahl der Produkte wird jedoch in Großserien- oder Fließbandfertigung hergestellt. Darüber hinaus gibt es auch die Inselfertigung.

Was ist eine Inselfertigung?

Dieses Produktionsverfahren heißt auch Gruppenfertigung oder auf Englisch “cellular manufacturing”. Der Ort, an dem es stattfindet, wird eine Fließinsel genannt. Bei einer Inselfertigung werden Maschinen oder Gruppen von Maschinen auf relativ kleinen Raum gemeinsam aufgestellt. Diese Maschinen bilden eine Fertigungsgruppe oder Fertigungszelle. Sie dienen dazu, bestimmte Bauteile oder Baugruppen herzustellen, die als Komponenten für ein Endprodukt verwendet werden.

Die Arbeiter in einer Inselfertigung bilden eine geschlossene Gruppe und stellen das Produkt in Eigenverantwortung her. Sie sind in der Regel so ausgebildet, dass jeder Arbeiter jeden Arbeitsplatz in der Fertigungsinsel einnehmen kann. Das wird neben theoretischen Schulungen vor allem durch einen regelmäßigen Tausch der Arbeitsplätze erreicht. In vielen Produktionsabläufen werden die Produkte, die in mehreren unterschiedlichen Fertigungsinseln produziert wurden, zu einem Endprodukt zusammengebaut.

Welche Vorteile bietet die Inselfertigung?

Bei der Inselfertigung wird versucht, die Vorteile der Serienfertigung und der Fließproduktion zu kombinieren. Dadurch wird dieses Produktionsverfahren zwar fast so effektiv wie die Fließproduktion, gleichzeitig ist es jedoch bedeutend flexibler und kann ähnlich schnell wie die Serienproduktion auf veränderte Anforderungen des Marktes reagieren.

Innerhalb einer Fertigungsinsel sind die Transportwege nur kurz. Das spart Zeit und Geld. Außerdem sind die Lagerkosten geringer, weil nicht mehr umfangreiche Zwischenbestände angelegt werden müssen.
Der Produktionsvorgang wird leichter überschaubar und kann besser organisiert werden.

Welche Nachteile hat die Inselfertigung?

Das Produktionsverfahren ist störanfälliger als die Serienfertigung. Fällt auch nur eine Maschine aus, kann unter Umständen die ganze Produktion zum Erliegen kommen. Maschinen müssen mehrfach vorhanden sein, weil sie in jeder einzelnen Fließinsel gebraucht werden. Die Auslastung der Maschinen ist schlechter als in anderen Produktionsverfahren.

Was bedeutet Inselfertigung für die Arbeiter?

Die Inselfertigung hat positive und negative Aspekte. Auf der positiven Seite ist zu verbuchen, dass die Gruppenfertigung den Teamgeist und die Kooperationsbereitschaft der Arbeiter fördert, weil sie in einer kleinen überschaubaren Gruppe zusammenarbeiten. Die Arbeit ist abwechslungsreicher als in der Fließproduktion, da jeder Arbeiter mehrere Arbeitsplätze beherrscht. Das verhindert das Aufkommen von Monotonie und stärkt das Selbstbewusstsein.

Negativ fällt auf, dass die Anforderungen an den einzelnen Arbeiter viel höher sind als in der Fließproduktion. Am Fließband führen die Arbeiter die nötigen Handgriffe schon nach kurzer Zeit beinahe automatisch aus, während sie sich bei der Inselfertigung immer neu eingewöhnen und konzentrieren müssen.

Insgesamt betrachtet überwiegen jedoch die Vorteile der Inselfertigung. Das zeigen unter anderem die höhere Qualität der Produkte und der niedrigere Krankenstand der Beschäftigten im Vergleich mit Bereichen der Fließproduktion.

Beispiele für eine Inselfertigung

Die Inselfertigung wird bei komplexen Endprodukten eingesetzt, die aus vielen Einzelteilen bestehen. Ein gutes Beispiel bietet die Autoindustrie. Ein Pkw besteht heute aus durchschnittlich 10.000 Teilen. Es ist praktisch unmöglich, es in einer Fließproduktion von der kleinsten Schraube bis zum fahrbereiten Auto zusammenzubauen.

Die Fertigung erfolgt vielmehr zum großen Teil in mehreren Fließinseln, die bestimmte Baugruppen herstellen. Das können beispielsweise der Motor oder das Getriebe sein, Teile der Karosserie oder der Innenausstattung. Die Baugruppen werden in Fließinseln vormontiert und erst im Autowerk in der Endmontage zusammengebaut. Oft erfolgt die Inselfertigung sogar außerhalb des Autowerks in Zulieferbetrieben.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here