Was ist eine Jahresbilanz? – Erklärung & Beispiel

Jahresbilanz schnell und einfach erklärt

Bei der Jahresbilanz handelt es sich um eine vorgeschriebene Bilanz, die ein Kaufmann auf Grund der Gesetzgebung im Handelsgesetzbuch zum Ende eines Geschäftsjahres veröffentlichen muss. Darunter fällt die Auflistung sämtlicher Anlagevermögen, Umlaufvermögen, Schulden und Rückstellungen.

Eine Jahresbilanz beinhaltet die wichtigsten Kennzahlen eines Unternehmens, sodass deren Erstellung für die meisten Unternehmer verpflichtend sind und zum Teil auch veröffentlich werden müssen. Dabei ist der Aufbau der Bilanz vom Gesetzgeber genau vorgegeben. Weiterhin werden die Begriffe Jahresbilanz und Jahresabschluss im Volksmund oftmals als Synonym verwendet, wobei hier Unterschiede vorhanden sind. So besteht eines Jahresabschluss aus der Jahresbilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung, welche als eigenes Dokument separat dargestellt werden muss.

Pflichten eines Unternehmens

Grundsätzlich muss jeder Kaufmann eine Jahresbilanz zum Abschluss des Geschäftsjahres anfertigen, zum Beispiel zum 31.12. Ausgenommen sind nur Einzelkaufleute, die in den zwei Jahren zuvor weniger als 600.000 Euro Umsatz und weniger als 60.000 Euro Überschuss erzielten. Besonders für größere Betriebe hat der Gesetzgeber zudem eine Prüfungs- und Publizitätspflicht festgelegt. Die Prüfung muss ein staatlich anerkannter Wirtschaftsprüfer verantworten.

Aufbau der Bilanz

Der Aufbau einer Bilanz besteht aus zwei Seiten: dem Aktiva sowie dem Passiva. Dabei listet die Aktiva-Seite sämtliche Mittelverwendungen auf. Dazu zählen Anlage- und Umlaufvermögen sowie der Rechnungsabgrenzungsposten. Die Passiva-Seite hingegen gibt dem Leser Auskunft über die Mittelherkunft, worunter das gezeichnete Kapital, Gewinnrücklagen, Rückstellungen und Verbindlichkeiten fallen.

Sinn von Bilanzen

Die Jahresbilanz leistet einen wesentlichen Beitrag zur Transparenzgestaltung eines Unternehmens. Dadurch wird dem Leser und dem Unternehmen ein Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Situation verschafft. Vor allem Anteilseigner, Investoren und Kreditgeber erhalten so einen genauen Einblick in die ökonomische Situation und können diese Basis für Bewertungen bezüglich Finanzentscheidungen nutzen.

Auch interessant:  Kontenklassen in VWL leicht erklärt + Beispiel

Zusammenfassung und Definition der Jahresbilanz

• Die Erstellung ist für viele Unternehmen gesetzlich verpflichtend
• teilweise Prüfungs- und Publizitätspflicht
• Aufbau erfolgt standardisierten Regeln
• Dient als Informationsgrundlage für dritte Parteien

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here