Was ist eine Job Rotation? – Erklärung & Beispiel

Es handelt sich bei einer Job Rotation um eine Art Arbeitsplatzwechsel. Diese Maßnahme wird von Unternehmen durchgeführt, um eine Abwechslung bei den Mitarbeitern zu schaffen. Zudem findet dadurch eine Vertiefung von bestehenden Kenntnissen in bestimmten Bereichen statt und die Mitarbeiter können zusätzliche Qualifikationen erwerben.

Die Job Rotation kann als eine Unterform der Arbeitsorganisation angesehen werden. Das zentrale Merkmal dabei ist die Ausübung unterschiedliche Tätigkeiten und ihrer zeitlichen Abfolge. Dabei kann sowohl Der selbe Arbeitnehmer unterschiedliche Ausführungen nach einer durchführen oder die Arbeit wird sich von mehreren Arbeitnehmern geteilt.

Die Ziele

Einer der Hauptziele der Job Rotation ist die Erweiterung der Fähigkeiten von den Arbeitnehmern. Durch die Rotation in der Arbeit sollen Monotonie und Langeweile möglichst vermieden beziehungsweise abgeschafft werden. Zudem können durch eine plötzliche Erkrankung eines Mitarbeiters mit der Job Rotation einfach andere Arbeitnehmer die Arbeit einnehmen beziehungsweise die Tätigkeiten ersatzweise ausführen.

Ein weiteres Ziel ist die Kreativität zu fördern. Oftmals ist es nämlich so, dass Arbeitnehmer über einen sehr langen Zeitraum, meist über mehrere Jahre, stets die gleiche Arbeit ausführen. Durch die Job Rotation jedoch, tauchen alle Mitarbeiter des Unternehmens in unterschiedliche Arbeitsbereiche ein und müssen demnach oftmals Kreativität zeigen. Oftmals werden dadurch erst besondere Talente der Arbeitnehmer herauskristallisiert.

Minimierung von Risiko und Betrug

Auch ein Job Rotation bei Lieferanten und Mandaten ist möglich und wird oft angewendet. Der Hintergrund dafür ist, dass dadurch vermieden werden soll, dass es zu betrügen in Form von Bestechungen kommen kann, wenn bestimmte Lieferanten stets die gleichen Unternehmen beziehungsweise Mitarbeiter beliefern. Ein Aufbau eines persönlichen Kontaktes soll somit nicht mehr möglich sein. Ich finde die Jobrotation beispielsweise oft auch im Einkauf Stadt und bei der Betreuung von Kunden.

Ein weiterer Bereich in dem diese Methode eingesetzt wird, ist bei der Einarbeitung von führenden stellen. Nach einem Einstieg in der Firma müssen den Mitarbeitern zunächst ein genaus Verständnis der Abläufen Unternehmen erklärt werden. Dafür werden dann oft Mitarbeiter eingesetzt, die bereits länger in der Firma arbeiten und sich somit genaustens mit bestimmten Bereichen auskennen.

Auch generell zeigt sich die Job Rotation vorteilhaft, da Mitarbeiter so in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden können und demnach verschiedene Bereiche kennen lernen. Für den Mitarbeiter hat dies den Vorteil, dass das eigene Wissen erweitert wird. Für das Unternehmen ist dies positiv, da so eine Kapazitätsreserve geschaffen wird.

Job Rotation – Zusammenfassung

  • Ermöglicht die Ausübung verschiedener Aufgaben.
  • Verringert das Risiko von Monotomie.
  • Wird als Sicherheit für das Unternehmen genutzt, da mehr Kapazität besteht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here