Was ist eine Sozialversicherungsnachweis & woher bekommen? Aufklärung

Was ist eine Sozialversicherungsnachweis

Rund um die Sozialversicherung existieren einige grundlegende Begriffe, die man als Arbeitnehmer kennen sollte. Dazu zählt neben der Sozialversicherungsnummer und dem Sozialversicherungsausweis auch der Sozialversicherungsnachweis.

Was der Sozialversicherungsnachweis genau ist

Die korrekte Bezeichnung für diese Art von Dokument lautet eigentlich „Meldebescheinigung zur Sozialversicherung“.
Normalerweise muss Ihnen ein Arbeitgeber bis Ende April des folgenden Jahres die Bescheinigung bezüglich des vergangenen Jahres aushändigen.

Die Meldebescheinigung zur Sozialversicherung wird genauso wie die Lohnsteuerbescheinigung immer exakt auf ein Kalenderjahr bezogen und enthält somit Werte zu Abgaben im Zeitraum zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember eines Jahres.

Wozu der Sozialversicherungsnachweis dient

Jeder Arbeitgeber, der eine sozialversicherungspflichtigen Arbeit nachgeht muss automatisch gewisse Anteile des Lohns an diese Kassen zahlen. Das übernimmt der Arbeitgeber für Sie und Sie bekommen lediglich einen Nachweis darüber, was und wie viel Ihre Firma an die betreffenden Kassen und Behörden abgeführt hat.

Zur Sozialversicherung zählen

  • Krankenversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
  • Unfallversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung

Die ausgegebenen Dokumente sollten ein Leben lang gut aufbewahrt werden, da sie gegebenenfalls als Nachweis bei der Rentenkasse eingereicht werden müssen. Normalerweise sind all die Daten auch bei den Kassen gespeichert. Um Fehler zu vermeiden und bei eventuellen Unstimmigkeiten bezüglich des Rentenbezugs sollten die Nachweise stets zur Hand sein.

Der Sozialversicherungsnachweis spielt zudem eine Rolle bei den Prämien zur Ansparung und Auszahlung der Riesterrente.

Was tun, wenn die Dokumente verloren gegangen sind?

Zunächst einmal ist das kein Grund zur Panik. Arbeitgeber können und müssen die Daten oder Dokumente mindestens zehn Jahre aufbewahren. Innerhalb dieses Zeitraums können Sie sich eine neue Meldebescheinigung zur Sozialversicherung direkt dort abholen.

Ist das aus irgendeinem Grund nicht mehr möglich, haben Sie zwei Alternativen

– entweder Sie lassen sich den bisherigen Versicherungsverlauf von der Rentenversicherung umgehend bestätigen
– oder aber Sie beziehen die Daten von Ihrer Krankenkasse

Meldungen zur Sozialversicherung und andere Dokumente sicher verwahren

Wichtige Dokumente wie diese sollten Sie gesammelt und geordnet an einem besonderen Platz aufbewahren. Um die Dokumente zusätzlich vor Verlust zu schützen, können Kopien hilfreich sein. Diese sollten Sie dann aber an einem getrennten Ort aufbewahren. Heutzutage erlaubt die Technik zudem weitere sehr praktische und einfache Methoden zur Archivierung. Scans können auf Datenspeichern mehrere Jahrzehnte sicher aufbewahrt werden. Ebenso können Dokumente mit etwas Geschick einfach abfotografiert werden.
Beachten Sie aber bitte, dass Discs keine zuverlässige Speicherung garantieren. Defekte oder Verflüchtigung der Daten nach einer sehr langen Zeit, können eine einzelne Sicherungs-Disc schnell unbrauchbar machen. Sie sollten im Zweifelsfall mehrere Sicherungskopien erstellen und auf jeden Fall die Originaldokumente aufheben.

Begriffsabgrenzung

Der Sozialversicherungsnachweis bezeichnet in der Regel immer das Dokument „Meldebescheinigung zur Sozialversicherung“. Die Sozialversicherungsnummer sowie der Sozialversicherungsausweis weisen zwar nach, dass Sie über eine Sozialversicherung verfügen, werden im normalen Sprachgebrauch aber nicht als Sozialversicherungsnachweis bezeichnet.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here