Was ist eine UID-Nummer? – Erklärung & Beispiel

Das Bundeszentralamt für Steuern erteilt jedem einzelnen Unternehmen, welches in der europäischen Union tätig ist, eine eindeutige Kennzeichnung, welche auch als Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bekannt ist. Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, welche abgekürzt auch unter USt-IdNr. Oder UID-Nummer bekannt ist, sorgt dabei dafür, dass jedes Unternehmen in der europäischen Union, individuell indenifiziert werden kann.

Das Ziel der UID-Nummer und deren Nutzen

In aller erster Regel ist die UID-Nummer für Unternehmen gedacht, welche Handel innerhalb der Europäischen Union führen. Zu diesen Unternehmen gehören zum Beispiel Unternehmen, welche sich mit dem Waren- und Dienstleistungsverkehr unter den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union beschäftigen. Nicht nur für die Identifikation des Unternehmens ist diese Nummer zuständig, sondern sie sorgt zudem dafür, dass die Waren, mit welchen die Unternehmen handeln, nicht doppelt, durch die Umsatzsteuer belastet werden.

Dem liegt die Tatsache zu Grunde, dass die Waren von Unternehmen, welche Handel mit anderen Unternehmen innerhalb der Europäischen Union treiben, nicht mit der Umsatzsteuer belastet werden. Damit auch wirklich sicher gestellt werden kann, dass es sich bei dem Empfänger der Waren um ein Unternehmen handelt, kann man dies anhand der UID-Nummer festgestellt.

Die Erteilung der UID-Nummer

Nicht alle Unternehmen, welche in der Europäischen Union als solches aufgelistet und bekannt sind, müssen mit einer solchen kostenlosen UID-Nummer ausgestattet werden, welche erteilt wird, nachdem man den Antrag darauf gestellt hat. Unternehmen, welche von dieser UID-Nummer befreit sind und diese nicht führen müssen, sind zum Beispiel Kleinunternehmen. Kleinunternehmen definieren sich dadurch, dass diese einen Jahresumsatz von 17.500 Euro im Gründungsjahr und 50.000 Euro in den Folgejahren nicht überschreiten und somit auch keine Umsatzsteuer an das Finanzamt zahlen müssen.

Wie ist die UID-Nummer aufgebaut?

Da es keine verbindlichen Vorschriften dafür gibt, wie eine UID-Nummer aufgebaut werden muss, kann diese beliebig aufgebaut sein. Wichtig ist ledeglich, dass die UID-Nummer für ein Unternehmen aus bis maximal 14 Zeichen zusammengesetzt ist. Ein weiteres Merkmal, welches jedoch fondamental ist, ist der länderspezifischen Präfix, welcher den Anfang der UID-Nummer darstellt. Das bedeuted für ein Unternehmen in Deutschland, dass die Nummer mit DE anfängt und dann aus weiteren beliebigen Zeichen zusammengesetzt werden kann. Diese neun folgenden Ziffern, können in mehr als einer Milliarden Kombinationen vergeben werden.

Die UID-Nummer innerhalb Deutschlands

Die UID-Nummer ist nicht nur in dem Handel innerhalb der Europäischen Union, sonder auch bei dem Handel innerhalb des Landes wichtig und muss von allen Unternehmen, welche nicht unter die Kategorie der Kleinunternehmen fallen, zusammen mit der Steuernummer auf Rechnungen angegeben werden.

Hat ein Unternehmen eine Webseite und somit auch einen Internetauftritt, dann ist dieses von dem Gesetzgeber dazu verpflichtet, diese auf dem Impressum sichtbar anzugeben, damit die staatlichen Behörden den Betreiber immer und ohne Zweifel, klar identifizieren können.

Die UID-Nummer knapp zusammengefasst

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die UID-Nummer die Unternehmen identifiziert, so dass Doppelbesteuerungen in der EU vermieden werden. Während Kleinunternehmen keine solche UID-Nummer führen müssen, müssen die anderen Unternehmen in der Europäischen Untion diese auf allen Rechnungen und in dem Impressum einer Seite im Internet angeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here