Was ist Fondsvermögen? – Erklärung & Beispiel

Fondsvermögen steht das Kapital danke, welches von einem Investment Manager verwaltet wird. Das Fondsvermögen ist eine Ansammlung des Kapitals von Investoren. Es besteht sowohl aus Anleihen, Aktien als auch Liquidität. Das Fondsvermögen geht als Sondervermögen und nicht als eigenes Kapital der Gesellschaft. Dies bedeutet, dass eine treuhänderische Verwaltung stattfindet. Das Sondervermögen muss im Sinne der Investoren und nicht das Unternehmen selbst verwaltet werden.

Das Fondsvermögen berechnen

Die Fonds werden von Emissionsgesellschaften aus verschiedenen Immobilien und Wertpapieren zusammengetragen. In einem zweiten Schritt findet dann die Investition in die Fonds durch die Anleger statt. Die Gesellschaft hat nun die Aufgabe dieses Geld in die Einzelwerten anzulegen.

Beispiel:

Man geht davon aus, eine Emissionsgesellschaft stellt einige Fonds aus verschiedenen Aktien zusammen:

Daimler (20 %)
SAP Aktie (70 %)
Deutsche Bank Aktie (10 %)

Nun investieren alle Anleger eine Summe von insgesamt 10 Mio. €. In den nächsten Jahren steigen alle drei Aktien. Daimler steigt um 20%, SAP um 10 % und Deutsche Bank um 2%. Daraus ergibt sich ein neues Vermögen von:

2,4 Mio. € (Daimler) + 7,7 Mio. € (SAP) + 1,02 Mio. € (Deutsche Bank) = 11,12 Mio. €

Das Vermögen aus Immobilienfonds

Bei Immobilien bietet sich der Vorteil, dass eine tagesgenaue Berechnung der Fondhöhe erfolgen kann, da diese nicht aufgrund von Börsenkursen schwankt. Bei Immobilienfonds erfolgt die Berechnung somit der Ertragswerte. Bei der Errechnung sind die folgenden Informationen entscheidend:

  • Die Grundstücksgröße
  • Die geschätzte Wertsteigerung des Grundstücks im Durchschnitt
  • Die Mieteinnahmen
  • Unterhaltskosten
  • Der Vervielfältiger
  • Der Zustand

Es besteht zudem die Pflicht der Unternehmen das Fondsvermögen in regelmäßigen Abständen zu errechnen und anzugeben.

Das Fondsvermögen bei einer Insolvenz

Es kann bei einer Emissionsgesellschaft wie bei jeder anderen Firma auch zu Zahlungsschwierigkeiten kommen, so dass das Unternehmen Insolvenz anmelden muss. In solch einem Fall haben die Gläubiger beziehungsweise der Verwalter den Zugriff auf das Vermögen des Unternehmens. Bei dem Fondsvermögen jedoch, tritt eine Art Sicherheit ein. Dieses gehört den Anlegern allein und kann von Dritten nicht verwaltet werden. Im Falle einer Insolvenz, fließt das Vermögen der Fonds somit automatisch an die Anleger zurück. Dadurch ist es wichtig, dass Unternehmen das Vermögen aus den Fonds von dem unternehmenseigenen Vermögen trennen.

Fondsvermögen – Zusammenfassung

  • Unter dem Fondsvermögen werden sowohl Wertpapiere als auch Immobilien verstanden.
  • Die Werte des Fondsvermögens werden Tagessätzen errechnet.
  • Es findet eine Trennung des Fondsvermögen und des unternehmenseigenen Vermögen statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here