Was ist gerissener und was ist ungerissner Beton? (Statik) – Aufklärung

Was ist gerissener und was ist ungerissner Beton

Bei Beton handelt es sich um einen klassischen Baustoff. Die Begriffe “gerissen” oder “ungerissen” haben nichts mit Beschädigungen zu tun, sondern stammen aus der klassischen Baustatik. Beton wird ohne oder mit Armierung (Verstärkung) genutzt. Bei einer in den Beton eingebrachten Verstärkung, kann es sich um Stahlstäbe, Stahlmatten oder Gitter handeln.

So kann Beton auch sehr hohem Druck standhalten. Ohne Verstärkung neigt das Material allerdings dazu, unter Zugeinwirkung Risse zu bilden. Der eingebrachte Stahl hält dieser Wirkung allerdings stand. Die Begriffe “ungerissn/ungerissen” oder “gerissen” findet man vor allem auf Dübel-Packungen. Einige von ihnen sind speziell für gerissenen andere speziell für ungerissenen Beton geeignet. Doch worin liegt nun genau der Unterschied. Der folgende Artikel schafft Klarheit.

Zugspannung und Druckspannung

Bei der Baustatik werden die Spannungen (Druck-, Zug-, Scherspannungen) sowie dynamischen Belastungen eines Bauwerkes ermittelt. Auch die möglichen Bauteil-Formänderungen spielen eine große Rolle bei der Statik. Ihr Ziel ist es, ein stabiles Gleichgewicht herzustellen und zu gewährleisten. Dafür müssen je nach Krafteinwirkung Bauteile überspannt, gestützt, ausgesteift und gegründet werden. Betonbauteile können bei vielen verschiedenen Bauvorhaben genutzt werden. So werden vor allem Gebäude mit ihnen gebaut. Beim Zusammensetzen der einzelnen Bauteile wirken verschiedene Kräfte auf die einzelnen Elemente.

Setzt man beispielsweise Wände und Decken zusammen wirken verschiedene Spannungen auf die unterschiedlichen Teile. Die Decke, die in ihrer Mitte nicht abgestützt ist, wird oben eine Druckspannung aufweisen und unten eine Zugspannung. Dies rührt daher, dass die Decke an den Seiten getragen und somit entlastet wird, in der Mitte aber nicht. Die Wände weisen in der Regel eine Druckspannung auf, da auf ihnen das Gewicht der Deckenplatte oder des Daches lastet. Dieser Druck verteilt sich zwar über das gesamte Bauteil, führt jedoch zu einem Druck von oben.

Gerissener und ungerissener Beton

Diese beiden Begriffe werden im Bezug auf die Druck- und Zugspannung verwendet. Gerissner Beton ist der, welcher sich in der Zugzone befindet. Der Beton, welcher sich in der Druckzone befindet, wird als ungerissen bezeichnet. Bei der Druckspannung wird das Material im mikroskopischen Bereich gestaucht. Dies wird einmal durch das Eigengewicht der einzelnen Bauteile verursacht als auch durch aufliegendes Gewicht. Werden in einer oberen Etage auf dem Boden schwere Möbel aufgestellt, erhöht das oben die Druck- und an der Unterseite die Zugspannung. Bei der Zugspannung wird ein Material oder hier Bauteil mikroskopisch gedehnt.

Der Druck oder auch Zug auf das Material verändert seine Eigenschaften. Wer in eine Wand oder Decke bohrt, um zum Beispiel einen Dübel und eine Schraube einzubringen, verändert das gesamte Gefüge. Selbstverständlich sind hier nur Änderungen im mikroskopischen Bereich gemeint. Das Bohren oder Hämmern gilt also nicht direkt als Beschädigung. Damit der Dübel dennoch optimal sitzt und später einen stabilen Halt gewährt, muss er auf die Art des Betons abgestimmt werden.

Generell gilt jedoch: Eine gute Verstärkung innerhalb des Betons verhindert, dass Risse sich ausweiten. Die Verwehrung leitet die entsprechenden Kräfte (Zug oder Druck) einfach über diese hinweg. So werden aus den kleinen Beschädigungen durch einen Dübel keine Gefahren für die gesamte Konstruktion.

Für gerissenen und ungerissenen Beton geeignet

Wer etwas in der Zugzone oder Risszone von Beton befestigen möchte, sollte bedenken, dass der Zug auf das Material dessen Lastkapazität beeinträchtigt. Es reduziert also die Tragkraft des Materials. Daher werden hier spezielle Dübel für gerissenen Beton benötigt. Diese sind hier Vorschrift! Vom Dübel, über den Spreizanker bis hin zum Haken, sie alle müssen mit Dübeln für gerissenen Beton befestigt werden.

Ansonsten könnten später befestigte Lampen, Dekorationen oder anderweitige Einrichtungsgegenstände zu einer Gefahr für die Statik werden. Wer etwas in einer Wand befestigen möchte, kann Dübel und anderweitige Befestigungselemente für ungerissenen Beton verwenden. Es gibt Dübel, die ausschließlich in ungerissenem Beton verwendet werden dürfen und umgekehrt. Diesen Anweisungen sollte man unbedingt folge leisten, um die spätere Sicherheit und den Erhalt der Stabilität zu gewährleisten.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here