Was ist Individualtourismus? Aufklärung & Beispiel

Was ist Individualtourismus

Es gibt verschiedene Arten, seinen Urlaub zu planen und zu buchen. Die meisten Menschen greifen dabei auf Pauschalreisen zurück. Dabei erhält man ein Komplettpaket für die Reise, welches man stationär oder online bei einem bestimmten Reiseveranstalter buchen kann. Dieser übernimmt dann die komplette Organisation um kümmert sich um die Buchung der einzelnen Komponenten wie Flug, Transfer und Hotel. Wenn es zu Problemen kommt, dann hat man als Pauschalreisender immer einen Reisebegleiter, der verantwortlich ist und versuchen wird, eine Lösung herbeizuführen. Im Gegensatz hierzu gibt es den Individualtourismus.

Der Individualtourismus

Wenn man als Individualtourist reisen möchte, dann ist man für die gesamte Organisation der Reise selbst verantwortlich. Dies bedeutet, man muss sich alle Reisebestandteile selbst heraussuchen, planen und buchen. Dabei bleibt es jedem selbst überlassen, ob er bereits im Vorfeld alle Ziele bucht, oder ob Stationen noch vor Ort nachgebucht werden.

Das Vorgehen

Wer als Individualtourist Urlaub machen möchte, der muss sich vorab sehr gut informieren und seine Reise genauestens planen. Zunächst beginnt man damit, sich das genaue Urlaubsziel auszusuchen. Man schaut, in welches Land man fahren möchte und an welchen Ort.

Danach geht es darum, das Urlaubsziel zu erreichen. Hier stehen einem – je nach Zielland – mehrere Alternativen zur Verfügung. Man kann mit dem Flugzeug, dem Schiff, der Bahn oder dem Auto reisen. Hier muss man sich nun einen Überblick über die verfügbaren Routen, An- und Abreisetermine sowie die Kosten machen. Daneben ist auch vor Ort sehr wahrscheinlich ein Transfer zum Zielort nötig. Auch hierum muss man sich selbst kümmern. Vor Ort benötigt man natürlich eine Übernachtungsmöglichkeit. Dies kann ein Hotel sein, ein Appartement, eine Ferienwohnung oder auch eine Jugendherberge oder ein Campingplatz. Es empfiehlt sich, die Unterkunft vorab zu buchen, damit man in jedem Fall einen Schlafplatz hat.

Informieren kann man sich über die Unterkünfte auf einschlägigen Vergleichsseiten im Internet oder über Empfehlungen von Freunden und Familie. Zuletzt kommt noch die Planung für die Zeit vor Ort. Hier muss man sich darüber informieren, was die Region so zu bieten hat und welche Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten auf dem Programm stehen sollen.

Vor- und Nachteile

Wenn man seinen Urlaub als Individualtourist bucht, dann ist man in der Gestaltung natürlich flexibler. Nicht jeder Reiseveranstalter hat jedes Hotel oder jeden Flug sowie jede Kombination aller Komponenten im Angebot. Man kann flexibel an- und abreisen und vor Ort wenn man möchte die Unterkunft wechseln. Die Erstellung des Zeitplanes obliegt einem selbst. Man kann aber auch nur die Beförderungsmittel buchen und dann vor Ort schauen, wo man unterkommt.

Generell kommt man meist insgesamt günstiger davon, wenn man alle Einzelleistungen getrennt voneinander bucht. Hier entfällt natürlich die Gewinnmarge des Reisebüros sowie Provisionen. Allerdings muss man selbst alles im Blick haben und an alle Eventualitäten denken. Dafür kann man aber privat Reiseziele ansteuern, die ein Reiseveranstalter aufgrund einer zu niedrigen Nachfrage vielleicht nicht im Programm hat und auch nicht-touristische Orte besuchen.

Man hat keinen Mittelsmann vor Ort und kann nicht auf die Empfehlungen und Erfahrungen eines Reisebegleiters zurückgreifen. Oftmals sind mit einer Reise noch weitere Dinge zu beachten. Man muss sich informieren, ob ein Visum gefordert ist oder welche Impfungen man benötigt.

Auch das Thema Reisekrankenversicherung muss man selbst angehen. Wenn zusätzliche Kosten anfallen, dann hat man diese auch selbst zu tragen und kann niemanden in Regress nehmen. Gerade bei Reisen in ferne Länder und Kontinente kann man sich plötzlich mit unvorhergesehenen Situationen konfrontiert sehen. Zudem hat man mehrere Verträge mit unterschiedlichen Anbietern und kann bei einer Kollision einzelner Bereiche keinen Einfluss nehmen. Bei Reisemängeln gilt hier nicht wie bei Pauschalreisen das Reiserecht sondern das Gewährleistungsrecht des BGB.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here