Was ist Informatik? – Erklärung & Beispiel

Kurz & einfach erklärt

Informatik ist eine Wissenschaft, die sich mit der systematischen Verarbeitung, Speicherung, Darstellung und Übertragung von einzelnen Informationen befasst. Ein sehr wichtiger Bestandteil bei der Datenverarbeitung ist der Computer.

In der Informatik beschäftigt man sich mit der Verarbeitung und Nutzung von Daten mit Hilfe des Computers und analysiert die Zusamenhänge der Daten mit Hilfe der Wissenschaft, häufig der Mathematik. Dazu verwendet man die Datenmodellierung und stellt die Informationsströme auch graphisch dar. So kann man große Datenmengen analysieren. Mit dieser Vorgehensweise können Informatiker Verbesserungs- und Entwicklungsvorschläge für Hardware und für Software anbieten.

Einfluss der Informatik auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

Mit Hilfe der Informatik kann eine Firma effizient und schnell ihre Daten verarbeiten, und erhält so ihre Wettbewerbsfähigkeit. Wenn man die Datenmengen logisch strukturiert, spart man sich unnötige Arbeit. Man kann Datenredundanzen vermeiden (dass Daten doppelt geführt werden), und man kann wichtige Daten auch langfristig speichern. Da für viele Firmen Aufbewahrungsfristen von wichtigen Unterlagen von zwei bis zehn Jahren gelten, lässt sich die Informatik hier sinnvoll nutzen. Das klassische Papierarchiv ist hier teilweise überfordert.
Auch kann man mit der Computerisierung erhebliche Kosten einsparen, was dazu beiträgt, die Wettbewerbsfähigkeit einer Firma zu erhalten. Unternehmen, bei denen eine moderne IT fehlt, geraten so wirtschaftlich ins Hintertreffen.

Als Informatiker kann man arbeiten, wenn man eine Ausbildung zum Informatiker erfolgreich abgeschlossen hat, oder ein entsprechendes Studium vorweisen kann.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.