Was ist IP Management? – Erklärung & Beispiel

IP Management schnell und einfach erklärt

Als IP (Intellectual Property) fallen sämtliche immaterielle Vermögensgüter, wie Marken, Patente und Lizenzen. Somit beschreibt das IP Management die Verwaltung, Steuerung und Kontrolle des geistigen Eigentums.

IP-Management meint die systematische Verwaltung des geistigen Eigentums innerhalb eines Unternehmens. Die Abkürzung steht dabei für Intellectual Property und bedeutet soviel wie „Geistiges Eigentum“.

Darunter fallen sämtliche Schutzrechte, wie Patente, Marken sowie Erfindungen, die noch nicht dem Patentamt vorliegen, oder denen, die rechtliche Voraussetzungen für einen Schutz fehlen. Das IP-Management hat als Primäraufgabe die Maximierung der wirtschaftlichen Verwertung der immateriellen Betriebsvermögen sowie der Missbrauchsschutz.

Das IP-Management und seine Aufgaben

Das IP-Management verwaltet das gesamt geistige Eigentum eines Unternehmens und stellt es der Führung sowie allen relevanten Abteilungen zur Verfügung. Diese Informationen können als Entscheidungsgrundlage für komplexe Herausforderungen genutzt werden, sodass Chancen besser genutzt und Risiken minimiert werden können.

Zusammenfassung und Definition des IP Management

• Hat die Verwaltung, Steuerung und Kontrolle sämtlichen, geistigen Eigentums als Aufgabe
• Darunter fallen unter anderem Schutzrechte
• Dient als Informationsgrundlage wichtiger Entscheidungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here