Was ist Manufacturing Belt? – einfache Erklärung

Was steht eigentlich hinter dem Ausdruck Manufacturing Belt und woher kommt er?

Ursprung des Manufacturing Belt

Der Manufacturing Belt war einst das älteste Industriegebiet der USA, welches sich über die Bundesstaaten Bosten, Chicaco, New York und Washington DC erstreckte.
„Manufacture“ bedeutet Erzeugen bzw. Erstellen und der Ausdruck „Belt“ steht für Gürtel, was also zu dem Ausdruck Manufacturing Belt „Herstellungs-Gürtel“ führte. Zu verdanken hat er seinen Namen der Schwerindustrie, welche bis in die 70er stark geprägt war durch die Herstellung von Eisen, Kohle und Stahl.

Nachdem in den 70er Jahren die Schwerindustrie immer mehr in billige Produktionsländer verlegt wurde, entwickelte sich der Manufacturing Belt zu einer Negativzone, welche durch die fehlenden Arbeitsplätze soziale Probleme mit sich zog. Durch den Wandel in ein strukturloses Gebiet und der durch die Zeit entstandenen rostigen Industrieruinen, wird diese Region heute nur noch „Rust Belt“ genannt, was dem Ausdruck „Rost-Gürtel“ gleich kommt.

Die Geschichte des Manufacturing Belt

Als die Industrialisierung der USA im 18. Jahrhundert einsetzte, siedelten sich die ersten Manufakturen an. Der Textilbereich deckte hier den hauptsächlichen Teil ab. Im Westen übernahm die Lebensmittelindustrie die Oberhand, während am Ohio River das Erz und die Kohle die Produktionsindustrie und um Detroit herum die Autoindustrie zu finden war. Pittsburg war von der Stahlindustrie geprägt, was dem heutigen Footballteam „Pittsburg Steelers“ seinen Namen verschaffte.

Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.
Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de
Geschäftsführer der Immocado UG (haftungsbeschränkt)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here