Was ist „per Einwurf/ Einschreiben“? – Erklärung

Das Einschreiben ist eine der sichersten Möglichkeiten, um Briefe zu versenden. Beim Versand wird notiert, wann der Absender das Einschreiben abgegeben hat und wann die Zustellung erfolgte.
Das Einschreiben lässt sich mit weiteren Zusatzdienstleistungen erweitern und beinhaltet somit unterschiedliche Arten.

Varianten des Einschreibens

Beim regulären Einschreiben wird die Sendung an den Empfänger übergeben und mit dessen Unterschrift bestätigt. Zusätzlich kann ein Rückschein erstellt werden. Dieser Schein enthält die originale Unterschrift des Empfängers und wird dem Absender zugestellt. Abgesehen vom Rückschein gibt es die Möglichkeit der eigenhändigen Zustellung. In diesem Fall erhält der Empfänger oder eine besondere bevollmächtigte Person den Brief ausgehändigt.

Abgesehen von den oben genannten Möglichkeiten bietet die Deutsche Post das einfache Einschreiben in Form des Einwurfs an. Hier sorgt die Deutsche Post dafür, dass die Briefsendung in den Briefkasten, ein Postfach oder eine andere Empfangsvorrichtung zugestellt wird. Diese Zustellung quittiert der Zusteller mit eigenhändiger Unterschrift.

Vorteile des Einschreibens

Ein großer Vorteil liegt darin, dass im Zweifel nachgewiesen werden kann, dass die Sendung zugestellt wurde. Je nach Zusatzleistung kann nachgewiesen werden, welche Person den Brief angenommen hat. Diese Art der Briefsendung ist besonders geeignet für wichtige Dokumente.

Abgesehen von der Sicherheit bei Dokumenten, werden Einschreiben dem Empfänger oder einer bevollmächtigten Person zugestellt. Diese Person muss eine schriftliche Vollmacht des regulären Empfängers vorweisen können. An Nachbarn oder andere Hausbewohner ist die Aushändigung ausgeschlossen. So können Sie sicher sein, dass niemand außer dem Empfänger, Kenntnis über den wertvollen Inhalt erlangt.

Sollten Sie lange keine Antwort bezüglich Ihres Briefes erhalten, können Sie dank der Sendungsverfolgung den Standort und Status Ihrer Sendung erfahren.

Auch interessant:  Was ist "philosophisches Denken"? - Aufklärung

Preise und Versanddauer

Regulär werden Einschreiben am Tag nach der Einlieferung dem Empfänger zugestellt. Selbstverständlich kann es zu Verzögerungen kommen, die selten vorkommen. Sollte der Zusteller den Empfänger nicht antreffen, wird die Sendung in einer Postfiliale hinterlegt und kann dort binnen von sieben Werktagen abgeholt werden.
Die Kosten für ein Einschreiben sind überschaubar. Besonders, wenn wichtige Dokumente versendet werden, sollten Sie nicht sparen.

Je nach Variante kommen auf die regulären Portokosten zwischen 2,15 Euro und 6,80 Euro drauf. Für ein reguläres Einschreiben werden 2,50 Euro zuzüglich der Portokosten verlangt.

Vorheriger ArtikelWas bedeutet „Kompressor“ beim Auto? – Erklärung
Nächster ArtikelIst hahasport legal oder illegal? – Erklärung

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert. Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here