Was ist Speisestärke? – leichte Erklärung

Stärke kann ursprünglich, aber auch bearbeitet sein. In der Lebensmittelindustrie gibt es viele verschiedene Wege Stärke als Speisestärke zu nutzen.

Herkunft der Speisestärke

Viele Pflanzen wie Kartoffeln, Mais oder Weizen enthalten natürliche Stärke und gehören weltweit zu den Grundnahrungsmitteln. Auch Roggen oder Gerste sind sehr stärkehaltig und dienen gemahlen als Mehl.

Verwendung von Speisestärke

Aus Roggen-, Weizen-, oder Gerstenmehl werden etliche Backwaren hergestellt. Dazu zählen zum Beispiel Nudeln, Brot und Brötchen. Außerdem gibt es mittlerweile eine menge Zuckerstoffe, die aus einer Stärkebasis bestehen, z. Bsp. Dextrin, Maltodextrin, Traubenzucker oder Glucosesirup. Diese Zuckerstoffe dienen in vielen Lebensmitteln als Süßungsmittel.

Mit Stärke hergestellter Zuckerstoff befindet sich zum Beispiel in:

  • Limonade
  • Eis
  • Marmelade
  • Süßigkeiten

Herkunft der Speisestärke

Als Zutat für Kochrezepte werden vorwiegend Speisestärken aus Kartoffeln oder Mais verwendet. Diese Speisestärken sind ganz fein und rein und sehr vielseitig einsetzbar. Speisestärke wird überwiegend genommen, um Soßen sämig zu machen oder Suppen. Man kann damit allerdings auch Kuchen, Kekse oder sogar Torten verfeinern. Die Stärke wird in der Regel einfach eingerührt bzw. mitgebacken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here