Was ist Transzendenz? – Erklärung & Beispiel

Der Begriff der Transzendenz wird in verschiedenen Fachrichtungen gebraucht. Vor allem in Bereich Philosophie und Theologie beschreibt er das Verhältnis von gegenständlichen Dingen zu einem festgelegten möglichen Erfahrungsbereich. Außerdem wird oftmals alles als transzendent bezeichnet, was uns normalerweise nicht möglich scheint und außerhalb unserer üblichen Erfahrung im Bezug auf unsere Sinneswahrnehmungen liegt. Manche Vorgänge übersteigen die eigene Vorstellungskraft und scheinen einen Übergang in eine göttliche Welt darzustellen. Transzendenz bedeutet in diesem Sinne auch „Übersteigung“.

Die transzendente Wirklichkeit ist eine ewige, unendliche Form des Seins. Immer wieder geraten Menschen an die Grenzen des Fassbaren, des Verständlichen und des Erklärbaren.Das ist dann der Beginn der Transzendenz.

Begriffsbildung

Bereits in den Anfängen des 13. Jahrhunderts wurden Theorien und Begriffe geprägt, die die Transzendenz beschreiben. So gibt es Quellen, die folgende Theorien aus dieser Zeit zeigen:

Das Gute, das Schöne und das Wahre sind überall und in allem, was ist. Somit werden von Aristoteles angenommene Kategorien überschritten, weshalb die genannten Prinzipien auch als Transzendentalien bezeichnet werden.

Transzendente Erfahrungen

Erfahrungen, die als transzendent bezeichnet werden sind sehr oft sogenannte Nahtoderfahrungen. Es gibt eine erstaunliche Anzahl an unterschiedlichen Berichten, die in ihren Kernaussagen jedoch meist feste Gemeinsamkeiten aufweisen:

  • Der Geist des Menschen, das Bewusstsein, verlässt den Körper
  • Währenddessen ist der Betroffene sich bewusst was geschieht und realisiert den gesamten Vorgang
  • Betroffene schweben und sehen ihren Körper von oben friedvoll ruhend
  • Viele begegnen in dem Zusammenhang Engeln oder Verstorbenen
  • Einige sehen paradiesische Ortschaften
  • Am Ende der Erfahrung kehrt der Geist in den Körper zurück

Transzendenzerfahrungen können auch durch Meditation entstehen, durch ein ganz bewusstes Konzentrieren auf sich und das eigenen Bewusstsein.

Wissenschaftlichkeit der Transzendenz

Bisher sind transzendente Erfahrungen noch nicht wissenschaftlich erklärbar. Da sie sehr persönlich sind und im Bewusstsein stattzufinden scheinen, können sie auch nicht bewiesen oder gemessen werden.

Der Zweig der Parapsychologie befasst sich seit langer Zeit sehr intensiv mit den Phänomenen der Transzendenzerfahrungen. Diese Erfahrungen sind bisher eine reine Sache des Glaubens der Betroffenen und derer, die davon erfahren. Die Erlebnisse können weder widerlegt noch bewiesen werden. Fragt man die Betroffenen, sind sich alle sicher, eine solche Erfahrung der Transzendenz erlebt gehabt zu haben, Zweifel kommen in der Regel nicht auf.

Im Endeffekt ist es jedem überlassen, an Transzendenz zu glauben, oder nicht. Da Erfahrungen dieser Art durchweg als angenehm beschrieben werden, richten sie keinen Schaden an und bescheren den Betroffenen ein unvergessliches Erlebnis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here