Was ist Viskose? – Erklärung

Bei Viskose handelt es sich um eine Chemiefaser, die allerdings aus natürlichen und pflanzlichen Bestanteilen gewonnen wird. Diese pflanzlichen Bestandteile sind zum Beispiel Fichten- oder Buchenholz, wobei ebenso seltener Pinienholz wie auch Eukalyptusholz verwendet werden kann. Allerdings werden von diesen verschiedenen Materialien nur die Sägespäne genommen. Unter Zugabe von Chemikalien, wie Natronlauge, Schwefelkohlenstoff und Wasser wird die Cellulose verarbeitet. Durch spezielle Spindüsen wird das kühlende und gleichzeitig feine Viskosegarn in leichte und fließende Stoffe verarbeitet. Die Besonderheit bei Viskose ist, das die chemische Zusammensetzung der natürlichen Baumwolle stark ähnelt. Die Faserlänge der Viskose beträgt 40 mm und die besondere Feinheit, eignen sich für viele Einsatzgebiete. Zusätzlich lässt sich Viskose sehr gut auf der Haut tragen und ist dabei noch einfach in der Reinigung. Dabei wird Viskose in glänzend oder matt hergestellt, womit aus diesem Stoff nicht nur Kleidung hergestellt wird.

Vorteile von Viskose

Die einfache Herstellung ist bei Viskose einer der vielen Vorteile, wobei hier keine Bäume gefällt werden müssen. Denn die Holzspäne können auch aus Abfallprodukten hergestellt werden, was wiederum ein Vorteil ist. Zusätzlich ist Viskose hautfreundlich und lässt sich einfach reinigen. Die Vielfalt lässt unterschiedliches Aussehen zu, das zum Beispiel Baumwolle oder Leinenoptik zulässt. Daher wird aus Viskose nicht nur Kleidung hergestellt, sondern auch viele Textilien. Ein weiterer Vorteil der Viskose, durch die luftige Verarbeitung wird lästiges Schwitzen vermieden. Dies hat den Vorteil, das es keine lästigen Schweißflecken und den damit verbunden Gerüchen gibt. Bei so vielen Vorteilen sollte es normalerweise Nachteile geben. Dies ist bei Viskose nicht so, außer das die Faser schonend gereinigt werden soll. Natürlich kann die Viskose in der Waschmaschine bei 30 oder 40 Grad gewaschen werden. Allerdings sollten die Textilien aus Viskose nicht geschleudert werden, da die Fasern durch das Wasser sehr anfällig sind. Ein Netz kann ebenfalls helfen, das die Textilien länger halten. Daher eignet sich Viskose auch nicht für den Wäschetrockner, sondern sollte zum Trocknen auf den Wäscheständer. Viskose eine natürliche und doch durch chemische Behandlung entstandene Faser. Einfach in der Handhabung und für viele Textilien und Kleidung bestens geeignet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here