Was kostet ein Bauchnabelpiercing? – Aufklärung

Zwar könnte man meinen, die Zeiten des angesagten Piercings des Bauchnabels der Frauen der Welt wären nun endgültig der Fall. Doch gerade das Gegenteil ist der Fall: Der Trend kehrt langsam aber sicher wieder zurück. Als das Bauchnabelpiercing vor 25 Jahren in Mode kam, galten noch ganz andere Preise als sie es heute tun. Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Das darf es kosten

Die Kosten werden stark schwanken, denn es gibt keine einheitlichen Richtlinien für die Preise bei einem Piercer. Aber hier wäre bereits die erste Empfehlung: Stechen lassen sollte man sich in einem echten Piercingstudio. Nicht in einem Hinterhof und erst recht nicht von der besten Freundin (zum Nulltarif) – Sicherheit geht vor. Im Notfall sollte man lieber etwas mehr bezahlen.

Es ist durchaus möglich, dass man in einem Studio 40 Euro bezahlt, in einem anderen aber das Doppelte. Durchschnittlich kann man etwa von 50 bis 60 Euro pro Bauchnabelpiercing ausgehen.

Davon hängt der Preis ab

Es gibt Piercingstudio, die 15 Leute beschäftigen und eine riesige Ladenfläche haben. Diese Studios haben natürlich weitaus höhere Kosten als kleine Studios, die mit nur einer Fachkraft und wenig Platz auskommen müssen. Natürlich hängen davon auch die Kosten ab. Strom, Miete, Gehälter: all das fließt in die Preise ein. Das ist bei einem Piercingstudio nicht anders als bei einem Friseurladen.

Der Preis hängt sicher aber auch von den Fähigkeiten der Mitarbeiter ab. Wer gut ist und es kann, der verlangt auch einen hohen Stundenlohn verlangen. Und natürlich ist auch das Gegenteil der Fall. Trotzdem wäre auch das alles kein Grund, für ein Piercing 200 Euro zu bezahlen. So gut nämlich kann ein Piercer dann doch nicht mehr sein und allzu kompliziert ist das Bauchnabelpiercing auch nicht.

Und wenn es viel günstiger ist?

Vorsicht ist immer dann geboten, wenn einem die Kosten verhältnismäßig günstig vorkommen. Wenn ein Piercingstudio gerade mal 10 oder 15 Euro für das Piercen verlangt, kann irgendetwas nicht stimmen. Mit diesen Preisen können nicht einmal die laufenden Kosten gedeckt werden. Es ist davon auszugehen, dass es sich nicht gerade um ein seriöses Angebot handelt.

Was deutlich über oder deutlich unter 50 Euro beträgt, sollte einem Kunden immer zu denken geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here