Was kostet ein Kamel? Kostenaufstellung & Unterhalt

Was kostet ein Kamel

Auch wenn Kamele hierzulande sicherlich nicht die “üblichsten” Tiere sind, welche gekauft und verkauft werden, so existiert selbstverständlich in anderen Ländern wie Ägypten ein extrem großer Kamelmarkt. Die Preise und Kosten für den Unterhalt sind im Gegensatz zu Deutschland sehr viel niedriger, da Kamele dort wesentlich einfacher zu erwerben sind. Dennoch ist der Kauf auch für deutsche Staatsbürger möglich, wenn auch nicht so einfach.

Wie viel kostet ein Kamel?

Ein junges und gesundes Kamel kostet in Deutschland durchschnittlich zwischen 3.500 und 5.000 Euro. Ältere Tiere können bereits günstiger gekauft werden, die Grenze liegt in etwa bei 2.000 Euro, Tiere darunter sind nicht zu empfehlen. Da Kamele bis zu 50 Jahre alt werden können, ist dies jedoch eine Investition, welche normalerweise für viele Jahre getätigt wird. Daher kann es sich für besonders gute Kamelstuten zur Zucht auch lohnen, tiefer in die Tasche zu greifen. In den Vereinigten Arabischen Emiraten sind bereits Millionen für einzelne Tiere gezahlt worden. Eine unfassbare Investition, welche sich jedoch auszahlen kann, wenn man die Lebenszeit eines Kamels bedenkt.

Auf den großen Kamelmärkten in der arabischen Welt hingegen sind die Tiere durch Angebot und Nachfrage sehr viel günstiger, allerdings werden sie auch zumeist geschlachtet – was in Deutschland das Schwein oder das Rind ist, ist in anderen Ländern eben das Kamel. Hier bekommt man ein gesundes Kamel schon für etwa 1.000 Euro, ältere Tiere mit etwas Glück sogar schon günstiger.

Kosten im Unterhalt

Was aber kostet ein Kamel in der Haltung? Denn ähnlich wie bei Pferden entstehen die größten Kosten oft erst mit der Zeit. Über die Jahre betrachtet ist die Kamelhaltung ein teures Vergnügen, wenn sie nicht zum Decken angeboten werden. Für einen ordentlichen Stall müssen ungefähr 300 Euro pro Monat einberechnet werden. Das Futter schlägt mit circa 50 Euro pro Monat zu Buche. Ein Kamel muss versichert werden, hier kommen 10 Euro im Monat auf den Besitzer zu. Zu guter Letzt müssen natürlich auch die Tierarztkosten bezahlt werden, wobei dieser Wert stark schwanken kann. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten jedoch mindestens 20 Euro pro Monat berechnet und zur Seite gelegt werden.

Damit ergibt sich eine Summe von ungefähr 380 Euro, welche bezahlt werden muss – jeden Monat. Ein stolzer Preis, welcher eigentlich nur durch gezielte Zucht oder Paarung eingeholt werden kann. Für eine Deckung werden in etwa 500 Euro verlangt. So kann der Unterhalt wieder eingeholt werden.

Fazit – lohnt sich der Kauf?

Wie erwähnt ist der Markt in den arabischen Ländern natürlich ein gänzlich anderer. Hier können Kamele auf vielen Märkten gekauft und verkauft werden, auch die Unterbringung ist wesentlich günstiger. Es kommt aber immer auf die Qualität des Tieres an: Preis und Haltungskosten variieren extrem, gute Zuchttiere sind für normale Bürger praktisch nicht zu bekommen. Fazit: Der Kauf und der Unterhalt eines Kamels ist in Deutschland in etwa so teuer wie bei einem Pferd. Können diese Kosten getragen werden, ist die Pflege eines Kamels relativ unkompliziert, wenn auch zeitaufwändig.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here