Was sind Avalkredite? – Definition & Beispiel

Definition

Bei einem Avalkredit handelt es sich um einen Kredit für Firmenkunden, wobei dieser Kredit nur mit einer Bürgschaft oder einer Hinterlegung einer Sicherheit ausgegeben wird.
Durch diesen Kredit übergibt die Bank ihre Kreditwürdigkeit an Kreditnehmer bzw. sein Unternehmen, wobei der Kredit aber nicht an den Kreditnehmer liquide ausgezahlt wird. Somit wird dies als Kreditleihe bezeichnet.

Wie funktioniert ein Avalkredit?

Wenn ein Vertrag zwischen zwei Unternehmen besteht, dann kann es gerade bei Neukunden oder auch Lieferanten dazu kommen, dass beide Parteien nicht ausreichend übereinander wissen. Solang eine Leistung erbracht werden soll oder es auch zu einer Lieferung kommen soll, ist nicht sichergestellt, dass auch eine Zahlung dafür erfolgt. Diese Unsicherheit besteht besonders dann, wenn das Zahlungsziel sehr weit in der Zukunft liegt oder der Geschäftspartner im Ausland sitzt.

Um das Geschäft dennoch möglich zu machen, bietet die Bank dem Unternehmer die Möglichkeit im Rahmen des Avalkredits, dass sie die Zahlung im Falle des Zahlungsausfalls für das Geschäft übernimmt. Die Bank ist damit der Bürge. Somit kann der Vertrag zu Stande kommen, da Banken über eine ausreichende Liquidität verfügen. Dies zumeist als Sicherheit akzeptiert.

Beispiel

Ein niederländisches Unternehmen möchte mit einem französischen Unternehmen einen Vertrag abschließen. Es handelt sich um einen Warenwert von 3 Millionen Euro, wofür Waren an das französische Unternehmen verkauft werden sollen. Da dies das erste Mal für beide Parteien ist, dass sie mit einander Geschäfte machen wollen, ist das niederländische Unternehmen nicht sicher, dass die französische Firma auch zahlt. Daher bieten die Franzosen einen Avalkredit als Sicherheit an. Dieser wird von einer bekannten Bank mit einer hohen Bonität gestellt.

Auch interessant:  Depotstimmrecht in VWL leicht erklärt + Beispiel

Die niederländische Firma akzeptiert dieses Angebot und innerhalb von wenigen Tagen wird die komplette Warenlieferung durch das französische Unternehmen bezahlt. Folglich musste die französische Bank für die Zahlung nicht einstehen und auch keine Bürgschaft übernehmen.

Überblick

Der Avalkredit stellt eine Bürgschaft einer Bank dar, wenn ein Unternehmen bei Neuabschluss eines Geschäftes gegenüber seinem Geschäftspartner nicht ausreichend für seine Zahlungsmoral bekannt ist. Somit akzeptiert der Lieferant in diesem Falle den Avalkredit als Sicherheit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here