Was sind Bestandskunden & was der Unterschied zu anderen Kunden?

Was sind Bestandskunden

Bestandskunden sind jene Kunde, die immer wieder zum Dienstleister zurückkehren. Von anderen Kunden unterscheiden sie sich auch durch eventuelle Vorteile, die sie durch ihre Treue erfahren. In bestimmten Branchen kann es allerdings auch Nachteile haben, sich langfristig an ein Unternehmen zu binden.

Was sind Bestandskunden?

Als Bestandskunden bezeichnet man jene Kunden, die einem Unternehmen oder einer Dienstleistung treu sind. Es kann sich um Stammkunden oder um unregelmäßige, aber wiederkehrende Kunden handeln. Bestandskunden haben für das Unternehmen einen besonderen Wert, da sie meist eine emotionale Bindung zum Unternehmen haben und Dienstleistungen intensiv in Anspruch nehmen. Das bedeutet höhere Gewinne und die Möglichkeit, Werbung gezielt an eine Zielgruppe auszuspielen. Bestandskunden lesen gehäuft Newsletter und begeben sich auf der Suche nach einer Dienstleistung zuerst zum angestammten Unternehmen.

Wie unterscheiden sich Bestandskunden von anderen Kunden?

Bestandskunden unterscheiden sich in erster Linie dadurch von anderen Kunden, dass sie bereits seit längerer Zeit beim Unternehmen als Kunde aktiv sind bzw. die Dienstleistung schon länger nutzen. Man nimmt an, dass ein Bestandskunde den sechs- bis siebenfachen Wert eines normalen Kunden hat. Dafür werden die Bestandskunden von vielen Unternehmen belohnt, indem beispielsweise Rabatte, Treuepunkte oder andere besondere Aktionen angeboten werden.

Es gibt allerdings auch negative Seiten. So können Bestandskunden unter Umständen nicht von Vertragsänderungen profitieren, da sie einen längerfristigen Vertrag abgeschlossen haben. Zudem sprechen viele Unternehmen hauptsächlich die neuen Kunden an, da sie sich hiervon einen breiteren Kundenstamm versprechen. Veraltete Verträge bieten oft schlechtere Konditionen und sind daher zum Nachteil der Kunden.

Vorteile und Nachteile von Bestandskunden

Bestandskunden bringen deutlich mehr Geld ein als Neukunden. Während Neukunden in vielen Fällen Geld kosten, sind Bestandskunden aufgrund ihrer Treue eine zuverlässige Einkommensquelle. Bestandskunden haben mitunter jedoch auch höhere Ansprüche an ein Produkt bzw. eine Dienstleistung. Bestandskunden sparen auf diese Weise auch Personalkosten ein, da nicht fluktuiert wird.

Bestandskunden sind im Prinzip also ganz normale Kunden, die allerdings besonders treu sind. Für Unternehmen bedeutet das einen verlässlichen Kundenstamm, für die Kunden die Möglichkeit, auf Treuepunkte und Co. zurückzugreifen und mitunter bevorzugt behandelt zu werden. Abhängig ist das jedoch auch von der Branche. Während Bestandskunden von Versicherungsunternehmen mitunter benachteiligt werden, da neue Verträge oft günstigere Konditionen bieten, welche nicht an die Bestandskunden weitergegeben werden, sind treue Nutzer einer Webseite von Vorteil.

Bestandskunden haben oft die Möglichkeit, ihre Verträge nachzuverhandeln. Spätestens bei der Kündigung eines Vertrags oder vor einem angekündigten Wechsel versuchen die Unternehmen in der Regel, den treuen Kunden zu behalten, indem sie ihm ein besseres Angebot machen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here