Was sind Butterflocken & wie werden sie gemacht?

Wenn man mit Butter kochen möchte, dann ist es nicht schwer ein Stück Butter in die Pfanne zu geben und es verlaufen zu lassen. Aber ab und an muss die Butter auch erst nach dem Kochen auf das Gericht, damit sich der feine Butterschmelz über dem Gericht verteilen kann.

Hierzu sollte man Butterflocken nehmen. Wenn man aber von Butterflocken spricht, dann hat das nicht viel mit Flocken zu tun, wie sie als Schnee vom Himmel fallen, sondern die Butter wird nur in eine aufgelockerte Form gebracht.

Wie macht man das?

Es ist generell sehr sinnvoll, wenn man ein Stück Butter aus dem Kühlschrank nimmt, wenn man Flocken machen möchte. Denn so kann man sie in schöner Gleichmäßigkeit vom Stück lösen. Dazu nimmt man einen Löffel und schabt vorsichtig in einem Zug über die Kante des Butterstückes. Wichtig dabei ist, dass man nicht zu sehr in die Butter eindrückt, da sonst die Stücken zu groß werden.

Das Prinzip ist ähnlich mit einer Eiskugel vergleichbar. Die Butter rollt sich langsam an der Innenseite des Löffels auf. Dadurch entsteht eine Butterflocke.

Diese kann dann direkt auf die warme Speise gegeben werden und zerläuft langsam darauf. Allerdings kann man diese Butterflocken auch bei der Zubereitung eines Pürees verwenden. Denn so kann sich die Butter leichter in den Kartoffeln verteilen. Der Nachteil bei einem Stück Butter ist, dass sich das Fett nicht gleichmäßig verteilt und in Verbindung mit der Milch der Brei klumpig wird. Daher sind Butterflocken auch hier eine gute Möglichkeit für ein gelungenes Essen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here