Was sind DHCP-Clients? – Aufklärung

Ganz allgemein gesagt sind DHCP-Clients alle Computer in einem Netzwerk, welche ihre Netzwerkkonfigurationen von einem DHCP-Server beziehen. Netzwerkkonfigurationen sind Dinge wie Gateway, IP-Adresse und ähnliches. Um diese Erklärung zu verstehen, muss man die einzelnen Worte darin allerdings ebenfalls erläutern. Ohne diese wäre der erklärende Satz nämlich lediglich eine weitere Sammlung verwirrender Begriffe.

Was ist ein Client?

Das Wort Client ist allgemein eine Bezeichnung für einen Klienten oder Kunden. In der Computertechnik bezieht der Begriff sich auf automatisierte Computerprogramme. Diese Programme werden auf dem Endgerät eines Netzwerks ausgeführt und kommunizieren mit einem Server. Endgeräte werden ebenfalls als Clients bezeichnet. Dies allerdings nur, wenn sie selbst Dienste von einem Server abrufen. Ein anderer Name für Client ist clientseitige Anwendung. Beispiele solcher Clients sind Mozilla Firefox oder E-Mail-Clients. Die Programmsprache, welche hierbei am häufigsten benutzt wird, ist JavaScript. Zusammengefasst ist ein Client ein Computerprogramm oder Endgerät, welches IP-Adressen und andere Informationen von Servern fordert.

Was ist ein DHCP-Server?

DHCP ist eine Abkürzung für Dynamic Host Configuration Protocol. Es ist ein Kommunikationsprotokoll aus der Internetprotokollfamilie und wird in der Computertechnik verwendet. DHCP läuft auf einem Server, welcher mit diesem Programm Netzwerkkonfigurationen an Clients zuweisen kann. Parameter wie IP-Adressen oder Gateways werden automatisch bezogen. Man kann eine manuelle, dynamische oder automatische Zuordnung an den DHCP-Servern einstellen.
Der DHCP-Server verläuft als Hintergrundprozess, wie alle anderen Netzwerkdienste.

Ein DHCP-Client ist also ganz vereinfacht gesagt ein PC oder Programm, welches auf dem PC läuft. Er ist ein Kunde, der etwas einfordert; nämlich beispielsweise eine bestimmte IP-Adresse. Ein DHCP-Client fordert die Infos von einem DHCP-Server. Dieser DHCP-Server teilt dem Client die entsprechenden Netzwerkkonfigurationen mit.

Vorheriger ArtikelWas ist der Unterschied zwischen Burzeltag & Geburtstag?
Nächster ArtikelWirtschaftliches Handeln – was ist das?

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert. Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here