Was sind doppelte Superlative? – Erklärung, Beispiele, Merkmale

Doppelte Superlative sind generell nicht zulässig. Sowohl bei einer Zusammensetzung von Adjektiv mit Adjektiv als auch bei Zusammenstellungen von Adjektiv und Partizip ist jeweils nur ein Bestandteil steigerbar.

Zusammensetzungen von Adjektiv und Adjektiv

Hier anbei einige Beispiele von Zusammensetzungen aus zwei Adjektiven, bei denen nur der erste Teil steigerbar ist:

groß + möglich = größtmöglich

hoch + wahrscheinlich = höchstwahrscheinlich

Zusammensetzung aus Adjektiv und Partizip II

Auch bei manchen Zusammensetzungen aus einem Adjektiv und einem Partizip II lässt sich nur der erste Teil steigern. Hierbei besitzt das Partizip (Mittelwort) Eigenschaften eines Verbs, als auch die Eigenschaften des Adjektivs.

Solche Zusammensetzungen lassen sich teilweise auch nur mithilfe eines Adjektivs komparieren, besonders dann, wenn es quantitative oder qualitative Definitionen beinhaltet.

hoch + dekorieren = höchstdekoriert (hier: nur so, weil hoch die Quantität definiert, also nicht: hochdekoriertest)

viel + verkauft = meistverkauft (hier: nur so, weil viel die Quantität angibt, also nicht: vielverkauftest)

gut + bewacht = bestbewacht (hier: nur so, weil gut die Qualität aufzeigt, also nicht: gutbewachtest)

In den erwähnten Beispielen wandelt sich „viel“ in „meist“ und „gut“ in „best. Dies ergibt sich daraus, dass manche Adjektive durch die Komparation einen Formenwandel erleben.

gut – besser – am besten
viel – mehr – am meisten
gern – lieber – am liebsten

Hier noch einige Beispiele für Adjektive, welche nur einen teilweisen Formenwandel erleben:

nah – näher – am nächsten,
hoch – höher – am höchsten

Auch hierbei wird üblicherweise nicht über das Adjektiv gesteigert.

nahe + gelegen = (am) nächstgelegenen

hoch + gelegen = (am) höchstgelegenen

Es gibt Konstruktionen aus Adjektiv und Partizip II, welche sich jedoch über Adjektiv und Partizip steigern lassen.

weit + verbreitet = (am) weitverbreitetsten

oder

am weitesten verbreitet

Bildungen aus Adjektiv und Partizip I

Wenn Worte aus einem Adjektiv und Partizip I gebildet wurden, werden sie durch die Steigerung des ersten oder des letzten Bestandteils in Steigerung gesetzt:

viel + verdienen = (die) Meistverdienenden (hier: nur so, weil viel die Quantität definiert)

gut + aussehen = das bestaussehende Model (hier: nur so, weil gut die Qualität angibt)

nahe + liegen = (am) naheliegendsten

oder

(am) nächst liegenden

Das Wortkonstrukt „naheliegen“ ist ein eigenständiges starkes Verb und hat seine Bedeutung daher, dass Jemandem bei der Überlegung etwas schnell in den Kopf kommt. Naheliegend ist also das Partizip I und ist wie ein Adjektiv steigerungsfähig. Wenn man es jedoch steigern möchte, wie in „nahe liegender Ort“, so werden das Adjektiv und das Verb wieder getrennt geschrieben.

Der nächst liegende Ort wird aufgesucht.

Bildung aus Adjektiv und Substantiv

Wenn zum Ausdruck gebracht werden soll, dass das Auto sogar noch kleiner als ein Kleinwagen ist, lässt sich aus dem Adjektiv ein Superlativ bilden.

klein + Wagen = Kleinstwagen (nur so, weil klein die Qualität definiert)

Aus dem Substantiv Wagen lässt sich jedoch kein Superlativ bilden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.