Was sind Fremdkapitalgeber? – Erklärung & Beispiel

Ein Fremdkapitalgeber gibt einem Unternehmen sein Kapital für einen bestimmten Zeitraum. Danach steht die man Anspruch auf Rückzahlung zu. Der Fremdkapitalgeber profitiert davon, da er sein Kapital mit Zinsen zurück bekommt. Der Fremdkapitalgeber ist in dem Fall der Gläubiger. Sein Kapital die dem Unternehmen zur reinen Finanzierung. Die Modalitäten werden vor der Übergabe des Kapitals schriftlich festgelegt. Bei der Verzinsung muss dieses Fremdkapital vorrangig zum Eigenkapital genutzt werden. Der Fremdkapitalgeber muss zudem über alle Geschäftsentwicklungen informiert werden.

Die Rechte des Fremdkapitalgebers

Nach Überlassung seines Kapitals an ein Unternehmen, steht dem Gläubiger eine gerechte zu. Das erste Recht ist, dass der Gläubiger sein komplettes Kapital zurück fordern darf. Sollte der Schuldner also das Unternehmen, welches das Kapital erhält Insolvenz gehen hat der Gläubiger immer noch das Recht. Hierbei jedoch, muss der Gläubiger wie auch viele andere Gläubiger aus der Insolvenzmasse bedient werden. Dies kann bedeuten, dass er eventuell nicht sein die gesamte Summe wieder erhält.

Ein weiteres Recht ist ein Anspruch auf die Zinszahlung, die das Unternehmen mit seinem Kapital erhält. Ist die Bonität des Schuldners besonders schlecht, fällt der Zins in der Regel höher aus, damit der Gläubiger eine Art Sicherheit hat.

Möchte ein Unternehmen solch ein Fremdkapital aufnehmen, hat es mehrere Möglichkeiten. Zum einen geht dies mittels eines Kredits. Hier ist der Kapitalgeber meistens eine Bank, die dem Unternehmen die Grid für einen bestimmten Zeitraum gewährt und dann in Raten zusätzlich mit einem Zins zurück erhält.

Dann bist du auf die Möglichkeit das Fremdkapital mittels Anleihen zu erwerben. Dies ist zwar sehr aufwändig, kann jedoch zu einem hören Fremdkapital führen. Selbst dreistellige Millionen Bereiche sind hierbei häufig anzutreffen. Der unterschied zu einem Kredit besteht darin, dass mein Anleihen nicht nur ein Gläubiger dem Unternehmen sein Geld zu Verfügung stellt. Aus diesem Grund verläuft die Rückzahlung mit großen Raten.

Auch interessant:  Blocklagerung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Fremdkapitalgeber – Zusammenfassung

  • Der Fremdkapitalgeber Überlässt sein Kapital für eine bestimmte Zeit einem Unternehmen.
  • Das kapital wird an den Gläubiger zuzüglich eines Zinses gezahlt.
  • Das Fremdkapital wird von Unternehmen in den häufigsten Fällen über Anleihen oder Kredite besorgt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here