Was sind Homogene Güter? – Erklärung & Beispiel

In der Volkswirtschaft sind homogene Güter völlig gleichartige Güter, und werden auch als identische Güter bezeichnet. Sie haben den gleichen Nutzen, und man kann sie ohne Probleme gegeneinander austauschen. Die Güter haben die gleiche Form, Qualität, Art, Verpackung, Maßeinheit und Aufmachung, der einzige Unterschied für den Käufer ist meistens der Preis. Sehr oft werden die Güter auch nach bestimmten Normen gefertigt.

Homogene Güter und volkwirtschaftlicher Wettbewerb

In der Mikroökonomik gibt es das Modell der vollständigen Konkurrenz. In diesem Modell besteht die Annahme, dass man es durchweg mit homogenen Gütern zu tun hat. Da man in der freien Marktwirtschaft davon ausgeht, dass den Anbietern viele Nachfrager gegenüber stehen, wird der Nachfragende sich für das Produkt entscheiden, das am günstigsten angeboten wird (unter der Voraussetzung, dass der Kunde nicht einen bestimmten Anbieter bevorzugt).

Unter dieser Voraussetzung könnte man davon ausgehen, dass die Kunden bei dem günstigsten Anbieter das gesamte Angebot aufkaufen. Nun versuchen die anderen Anbieter, diesen Preis zu unterbieten, und es entsteht eine Konkurrenz. So entsteht ein Preiskampf, der dann aufhört, wenn die mögliche Preisuntergrenze erreicht wurde. Preisuntergrenze bedeutet, dass die Grenzkosten, die der Anbieter bezahlen muss, gerade dem Verkaufspreis entsprechen. Der Anbieter macht so allerdings fast keinen Gewinn mehr.

So werden homogene Güter zu heterogenen Gütern

Homogene Güter gibt es häufig dort, wo ein einzelnes Produkt keine speziellen Merkmale besitzt. Typische Produkte sind Salz, Benzin oder etwa Zucker, Produkte, die auch häufig zum gleichen Preis angeboten werden. Der Kunde nimmt an, dass diese Produkte überall in der gleichen Qualität angeboten werden. Der Anbieter kann homogene Güter allerdings auch zu heterogenen Gütern umwandeln. Hierzu kann er einzelne Merkmale der Produkte, wie das Aussehen, die Verpackung oder die Umstände, unter denen das Produkt geliefert wird, entsprechend ändern.

Zusammenfassung homogene Güter

  • a) Als homogene Güter werden gleichartige Güter bezeichnet, die man nicht voneinander unterscheiden kann.
  • b) Für den Käufer ist es egal, wo er ein homogenes Gut einkauft.
  • c) Man kann homogene Güter jederzeit austauschen.
  • d) Der einzige Unterschied zwischen homogenen Gütern ist der vergebene Preis.
  • e) Der Anbieter kann aus homogenen Gütern heterogene Güter machen, wenn dem Käufer durch den Gebrauch des Guts ein besonderer Nutzen entsteht.
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.