Was sind Hypothekenzinsen? – Erklärung & Beispiel

Kurz & einfach erklärt

Wenn man einen abgesicherten, langfristigen Kredit aufnimmt, muss man für diesen Hypothekenzinsen bezahlen. Diese Zinsen werden in das Grundbuch mit eingetragen. Die Höhe der Kapitalmarktzinsen beeinflusst grundsätzlich auch die Höhe der Hypothekenzinsen.

Wenn man ein Darlehen aufnimmt, und lässt dieses durch eine Hypothek oder eine Grundschuld, die ins Grundbuch eingetragen wird, absichern, nennt man das ein Hypothekendarlehen. Für dieses Darlehen fallen üblicherweise Zinsen an, und diese nennt man Hypothekenzinsen. Auch diese Hypothekenzinsen müssen ins Grundbuch eingetragen werden. Um die Höhe der Hypothekenzinsen zu errechnen, nutzt man Daten, die das Objekt oder die Immobilie betreffen, und Daten, die die Person betreffen, die das Darlehen aufnimmt. Man bezeichnet den Hypothekenzinssatz auch als Sollzinssatz. Als Kreditnehmer muss man ihn für den Erhalt und Gebrauch des Kapitals bezahlen, es fallen aber auch noch weitere Kosten für den Kredit an. Es können etwa Bereitstellungszinsen oder Kontoführungsgebühren entstehen. Sie sind in den sog. effektiven Darlehenszinsen mit enthalten.

Bestimmung der Hypothekenzinsen

Es gibt einige Punkte, die darüber bestimmen, wie hoch die Hypothekenzinsen angesetzt werden:

  • – Die aktuelle Marktsituation ist hierbei von entscheidender Bedeutung. Wenn die Leitzinsen aktuell auf einem hohen Stand sind, müssen die Kreditnehmer mit hohen Hypothekenzinsen für das Darlehen rechnen.
  • – Die vorhandene Inflation in der Geldwirtschaft spielt ebenfalls eine Rolle.
  • – Wenn man ein Darlehen über einen längeren Zeitraum hin aufnimmt, gibt es auch niedrigere Zinsen. Allerdings steigt die Menge an Zinsen, die insgesamt zu bezahlen sind.
  • – Auch die persönliche Bonität des Kreditnehmers spielt eine wichtige Rolle. Wenn die Rückzahlung des geliehenen Geldes für die Bank relativ sicher ist, fallen auch die Hypothekenzinsen niedriger aus.

Zinsbindungsphase der Hypthekenzinsen

Es gibt fixe und variable Hypothekenzinsen. Üblicherweise werden die Hypothekenzinsen auf 5 bis 20 Jahre festgelegt. Für denjenigen, der den Kredit aufnimmt, ist eine gewisse Planungssicherheit wichtig. Dafür muss er allerdings mit einem geringen Aufschlag auf die aktuellen Marktzinsen rechnen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.