Was sind Kaufmannseigenschaften? – Erklärung & Beispiel

Die Kaufmann Eigenschaften sind die unterschiedlichen Formen eines Kaufmannes die im Handelsgesetz stehen. Besteht die Kaufmann Eigenschaft bei einem Rechtsgeschäft, dann findet das Handelsgesetz Anwendungen. Zu den einzelnen Kaufmann einzeln der Istkaufmann, der Musskaufmann und der Kannkaufmann.

Der Begriff der Kaufmannseigenschaft kann in unterschiedlicher Weise genutzt werden. So können diese Eigenschaften beispielsweise für die persönlichen charakterlichen Eigenschaften eines Kaufmanns stehen als auch für die ein Ordnung juristisch gesehen. Hierbei geht es beispielsweise darum, nach welchem Gesetzbuch eine Haftung des Kaufmanns erfolgt beziehungsweise nach welchen Regeln dieser sich halten muss.

Das Handelsregister

Nimmt das Unternehmen eine bestimmte Größe ein, ist die Eintragung in das Handelsregister Pflicht. Dadurch ergeben sich weitere Pflichten wie die Buchführung oder die Mitgliedschaft in der IHK. In solchen fällen spricht man von einem Muss-Kaufmann. Bei Personen, die nicht verpflichtet sind das Gewerbe eintragen zu lassen, jedoch der gleichen Tätigkeit nachgehen, wird von einem Kann-Kaufmann gesprochen.

Kaufmannseigenschaften – Zusammenfassung

  • Das Unternehmen kann dadurch in eine timte Rechtsform eingeordnet werden.
  • Findet eine Umsetzung der Kaufmannseigenschaft statt, beeinflusst dies die Risikoposition der Lieferanten stark.
  • Eine weitere Nutzung können die Kaufmannseigenschaften für die Beschreibung der Unternehmensinhabern haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here