Was sind Konsonanten & Vokale? – Beispiele & leichte Erklärung

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Was sind Vokale (Selbstlaute) und was Konsonanten (Mitlaute)?

Vokale sind all jene Laute, die – ohne Zuhilfenahme der Zunge – bei geöffnetem Mund produziert werden können (Achtung: Auch der Buchstabe y kann in seiner Aussprache mit geöffnetem Mund (wie ein ü oder i) produziert werden, heißt aber „üpsilon“ bzw. „ypsilon“ und ist daher kein Vokal).

Im Deutschen gibt es – einschließlich der Umlaute – acht:

a, e, i, o, u (Selbstlaute); ä, ö, ü (Umlaute).

Differenziert wird dabei zwischen kurzen und langen Vokalen, wobei kurze Vokale kurz und lange Vokale lang gesprochen werden.

Beispiele für kurze Vokale: Fass, Sack, Rolle, Sand, Bus, Post
Beispiele für lange Vokale: Tod, Leben, Darm, Hut, Wagen, Regen

Daneben gibt es noch die sog. Zweilaute. Dies sind:

au, ai, ei, eu, äu

Alle weiteren Buchstaben – also b, c, d, f, g, h, j, k, l, m, n, p, q, r, s, t, v, w, x, y und z – bezeichnet man als Konsonanten oder Mitlaute.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.