Was sind Lagerkosten? – Erklärung & Beispiel

Alle Ausgaben, die entstehen wenn Vor- oder Endprodukte eingelagert, bereitgehalten oder auch nur zwischengelagert werden, sind Lagerkosten. Hauptkostenfaktoren sind die Ausgaben, die aufgrund des Standortes und der Mitarbeiter entstehen. Hier sind vorwiegend die Kosten für die Bereitstellung der Kapazität und die Organisation aller Lagerprozesse gemeint.

Wo und wie entstehen Lagerkosten?

Durch Lagerhaltung entstehen immer auch Lagerkosten. Da diese auf verschiedenen Gebieten anfallen, können dementsprechend vier unterschiedliche Typen festgestellt werden:

  • Lagerkapazität
  • Lagerbereitschaft
  • Lagervorbereitung und Lagernachbereitung
  • Direkte Kosten der Lagerung

Bei der Lagerkapazität entstehen die Aufwendungen bereits mit der Lagererrichtung. Bsp.:

  • Bau der Lagerhalle
  • Anschaffung von entsprechenden Lagertransportmitteln (Hubwagen, Maschinen)
  • Einstellung von Personal

Die Lagerbereitschaft bezeichnet die Kosten für das Bestehen des errichteten Lagers. Bsp.:

  • Reparaturen
  • Kühlung
  • Beheizung
  • Beleuchtung

Bei der Lagervor- und nachbereitung werden die Kosten für die andauernde Betreibung des Lagers betrachtet. Bsp.:

  • Wareneingang
  • Warenauslieferung
  • Treibstoff für Maschinen
  • Kommissionierung von Waren
  • Verpacken von Waren

Kosten, die durch die Lagerung direkt entstehen sind kalkulatorische Kostenpunkte. Bsp.:

  • Zinsen für Kapital, das gelagerte Güter darstellen

Lagerkosten in der Buchhaltung

Lagerkosten werden pauschal auf die Lagergüter verrechnet. Meist handelt es sich bei Lagerkosten um Aufwendungen für die Eingangslagerung. Die Abrechnung erfolgt dann folgendermaßen:

  • Sammlung der Kosten auf entsprechenden Materialstellen
  • Belastung des Kostenträgers, der die Lagerkosten in Anspruch nimmt, über die Addition der Materialgemeinkosten
  • Verrechnung über Proportionalitätsprinzip

Sofern die Lagerkosten Aufwendungen für eine Zwischenlagerung betreffen, erfolgt die Buchhaltung auf diesem Weg:

  • Kosten werden nicht gesondert erfasst oder verrechnet
  • Aufwendungen werden direkt zu den Fertigungsgemeinkosten gerechnet
  • Buchhaltung ergänzt Ausgangslagerungskosten im Vertrieb
  • Die Verrechnung erfolgt als Teil der Vertriebsgemeinkosten

Die Bereiche, in denen bestimmte Lagerleistungen aufgewendet werden, müssen einzeln als Kostenstelle erfasst sein. Nur so können Lagerkosten exakt berechnet werden. Auch die erbrachten Leistungen müssen genau dokumentiert sein, damit eine Verrechnung der Kosten entsprechend der Leistung erfolgen kann.

Zusammenfassung

Für die Aufbewahrung von Gütern entstehen immer Lagerkosten. Diese Güter könne Rohstoffe, Vorprodukte, Zwischengüter oder verkaufsbereite Waren sein.

Unterteilt werden die Lagerkosten, nach den Bereichen, in denen sie regelmäßig entstehen. Somit erfolgt die Unterteilung in Kapazitätskosten, Kosten für die Bereithaltung, Kosten der Lagervorbereitung und Lagernachbereitung und Kosten für die Lagerung an sich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere