Was sind ökonomische & ökologische Ziele im Unternehmen? Aufklärung

Was sind ökonomische & ökologische Ziele im Unternehmen

Ziele im Unternehmen

Jedes wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen richtet sein Handeln an Zielen aus. Die Ziele werden in der obersten Geschäftsebene festgelegt und unterscheiden sich je nach Dauer, bis wann ein Ziel erreicht werden soll, in kurz-, mittel- und langfristige Ziele.
Alle Ziele werden dann auf die einzelnen Abteilungen und Bereiche im Betrieb heruntergebrochen und dort wiederum in Form von persönlichen Zielen und Abteilungszielen umgesetzt.

Neben der zeitlichen Komponente, unterscheiden Ziele sich auch in ihrer Art bzw. dem Thema, dem sie im Unternehmen zugeordnet sind. In der Betriebswirtschafslehre spricht man von ökonomischen, also wirtschaftlichen Zielen und weiteren Zielen, die das Unternehmen, nebst der Wirtschaftlichkeit, erreichen möchte. Zu diesen Zielen gehören soziale Ziele, wie die Zufriedenheit der Mitarbeiter, soziale Ziele, wie etwa das Ansehen in der Gesellschaft und ökologische Ziele, die auf die Umwelt ausgerichtet sind. Ziele können dabei quantitativ und qualitativ sein. Quantitative Ziele lassen sich messen. Qualitative Ziele sind Ziele, wie das Unternehmen wahrgenommen wird und beinhalten eine stark subjektive Komponente.

Die ökologischen und ökonomischen Ziele unterscheiden sich vor allem darin, dass die ökonomischen Ziele wirtschaftlich sind und die ökologischen Ziele, nachhaltige Ziele zugunsten der Umwelt sind. Oft stehen diese in einem Konflikt, da beispielsweise umweltfreundlichere Herstellungsverfahren teurer sein könnten und somit die wirtschaftlichen Ziele negativ beeinflussen. Sie können sich aber auch positiv auswirken, so kann das Erreichen ökologischer Ziele für ein besseres soziales Ansehen führen und zu mehr Absatz und folglich Umsatz führen.

Im Folgenden werden einige konkrete Zielbeispiele genannt:

Die ökonomischen Ziele in einem Betrieb

  • Umsatzziele: Der Umsatz soll innerhalb eines Geschäftsjahres um 5% steigen.
  • Absatzziele: Das Unternehmen möchte im kommenden Geschäftsjahr 10.000 Autos verkaufen.
  • Liquidität: Das Unternehmen möchte die Liquidität erhöhen und in neue Maschinen investieren.
  • Marktanteil: Der Marktanteil soll von 4 bis 5% angehoben werden.
    Effizienzsteigerung: Die Mitarbeiter bearbeiten 4 anstatt von 3 Fällen pro Stunde.

Die ökologischen Ziele in einem Betrieb

  • CO2 Neutralität steigern: 20% alles Meetings werden durch Videokonferenzen ersetzt.
  • Digitalisierung: Reduktion des Papierverbrauchs durch E-Mail Versand und digitale Datenspeicherung.
  • Produktion langlebiger Güter: Müllreduktion durch Vermeidung vom Kauf durch Ersatzprodukte.
  • Verzicht schädlicher Inhaltsstoffe und Einsatz natürlicher Materialien: Ausschließlich ökologisch abbaubare Materialien werden im Herstellprozess verwendet.

Ökologische, als auch ökonomische Ziele sind für die Unternehmen wichtig, da ihr Erfolg maßgeblich davon abhängt. Besonders durch den Klimawandel und die politischen Interessen ist das Ansehen von Unternehmen, die ökologisch nachhaltig handeln, gestiegen. Die ökonomischen Ziele müssen dabei gleichermaßen berücksichtigt werden, um sicherzustellen, dass das Unternehmen erfolgreich handeln kann und Arbeitsplätze, etc.
sichern zu können.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here