Was sind Pronomen? – Beispiele & leichte Erklärung

Generell ersetzen Pronomen ein Substantiv bzw. ein Nomen. Sie werden auch als Fürwörter bezeichnet.

Es lässt sich zwischen folgenden Pronomen unterscheiden:

Personalpronomen

Hiermit werden Gegenstände oder Personen ersetzt.

Beispiele:
ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie

Beispielsätze:
Der Rock ist schön. Er hängt im Schrank.
Heute kocht Vater. Er mag die deutsche Küche.

Possessivpronomen

Diese Pronomen geben ein Besitzverhältnis an und zeigen die Zugehörigkeit.

Beispiele:
mein, dein, sein/ihr/sein, unser, euer, ihr

Beispielsatz:
Mein Rock ist blau und deiner ist grün.

Demonstrativpronomen

Diese Fürwörter weisen auf jemanden oder etwas hin bzw. heben jemanden oder etwas hervor.

Beispiele:

  • • dieser/diese/dieses,
  • • jener/jene/jenes
  • • derselbe/dieselbe/dasselbe
  • • solcher/solche/solches

Beispielsatz:
Sie können diese Bluse nehmen oder jene dort.

Indefinitpronomen

Diese werden verwendet, wenn sich ein Sachverhalt oder eine Person nicht genauer bestimmen lässt oder wenn man etwas verallgemeinern möchte.

Beispiele:
jemand, niemand, etwas, nichts, alle, jeder, kein, manche, mehrere, etliche, man, irgendjemand

Beispielsatz:
Keiner wusste, wohin es geht.

Relativpronomen

Diese sind bezügliche Fürwörter, mit denen ein Nebensatz eingeleitet wird.

Beispiele:
der/die/das, welcher/welche/welches

Beispielsatz:
Ich möchte heute in den Freizeitpark gehen, welcher neu eröffnet hat.

Interrogativpronomen

Diese Pronomen ersetzen im Fragesatz das Nomen, nach dem wir fragen.

Beispiele:
wer, was, welcher, wem, wen, wessen

Beispielsätze:
Wer hat geantwortet? Wessen Auto ist das? Wen habt ihr getroffen?

Reflexivpronomen

Diese Fürwörter beziehen sich stets auf das Subjekt des Satzes.

Beispiele:
mich/mir, dich/dir, uns, euch, sich

Beispielsatz:
Mir ist das unangenehm. Wir kennen uns.

Die Deklination Personalpronomen

Fälle 1. Person 2. Person

3. Person

Singular Nominativ
Genitiv
Dativ
Akkusativ
ich
meiner (mein)
mir
mich
du / Sie
deiner / ihrer
dir / ihnen
dich / sie
er
seiner / sein
ihm
ihn
sie
ihrer
ihr
sie
es
seiner
ihm
es
Plural Nominativ
Genitiv
Dativ
Akkusativ
wir
unser
uns
uns
ihr / sie
euer / ihrer
euch / ihnen
euch / sie
sie
ihrer / ihr
ihnen
sie
 —  —

 

Die  Deklination von Reflexivpronomen

Fälle 1. Person 2. Person 3. Person
Singular Dativ
Akkusativ
mir
mich
dir
dich
sich
Plural

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Anatoli,
    dein Artikel bringt die sieben verschiedenen Pronomen sehr gut auf den Punkt. Du erklärst alle Arten sehr einfach und mit guten Beispielen. Ich finde es sehr wichtig, dass man die Wortarten der deutschen Sprache gut versteht. In der weiterführenden Grammatik wird sehr oft mit diesen Fachbegriffen gearbeitet. Ich habe festgestellt, dass jemand über ein Fachgebiet sehr leicht in Verwirrung geraten kann, wenn zu viele Wörter in einem Artikel vorkommen, die er nicht versteht. Das ist dann auch oft der Grund, warum Grammatik als ein komplexes oder schwieriges Gebiet angesehen wird. Dein Artikel hilft in jedem Fall Klarheit bei den Begriffen zu schaffen.

    Viele Grüße
    Marita

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here