Was unterscheiden Sauce Bernaise und Sauce Hollondaise?

Sauce Bernaise und Sauce Hollondaise unterscheiden sich in ihren Zutaten und im Geschmack. Sauce Bernaise enthält als Zutaten sowohl Estragon, Weißwein und Essig als auch Butter und Ei. Gerade Estragon ist kennzeichnend für die Sauce Bernaise und sorgt für einen unverwechselbaren Geschmack.

Estragon zählt zu den Kräutern, die in der französischen Küche besonders häufig als Zutat verwendet wird. Estragon gleicht dem Geschmack von Anis oder auch Lakritze. Für eine milde Süße der Sauce Bernaise sorgen die Schalotten. Eigelb dagegen kommt sowohl in der Sauce Bernaise als auch in der Sauce Hollondaise vor, da es die Grundzutat beider Saucen bildet und reich an Aroma ist.

Für die Sauce Hollondaise wird kein Estragon verwendet. Aber auch hier finden sich Weißwein, Butter, Eigelb, Zitronensaft und Schalotten als Zutat.

Auch die Zubereitung der beiden Saucen ist unterschiedlich. Die Zubereitung der Sauce Hollondaise braucht mehr Zeit und etwas mehr Mühe. Hier werden Eigelb und Zitronensaft miteinander vermengt und anschließend in einer Schale in einem Hitzebad erwärmt. Hierbei ist auf die richtige Konsistenz acht zu geben.

Bei der Sauce Bernaise werden die jeweiligen Zutaten nach und nach hinzugegeben und in Teilen miteinander vermengt. Eine Erwärmung in einem Wasserbad wird bei der Sauce Bernaise nicht gemacht. Allenfalls die Butter lässt der Koch in einer erhitzten Pfanne schmelzen.

Bei der Sauce Hollondaise ist die Butter intensiv und sättigend im Geschmack vertreten. Eine sehr feine geschmackliche Zitrusnote ergibt sich durch den Zusatz von Zitronensaft.
Bei der Sauce Bernaise hingegen dominiert ein aromatischer würziger Geschmack ausgehend von den Zutaten Estragon und den Schalotten. Zwar lässt sich auch hier die Butter gut herausschmecken, allerdings tritt sie geschmacklich in den Hintergrund. Die Sauce Bernaise ist daher zarter im Geschmack.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here