weich klopfen / weichklopfen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

„Weich klopfen“ kann man sowohl in wörtlicher als auch in übertragener Bedeutung verwenden. Bei der wörtlichen Bedeutung sind sowohl Getrennt- als auch Zusammenschreibung zulässig. Zur besseren Unterscheidung wird aber die Getrenntschreibung empfohlen. Wird das Wort übertragenen Sinn verwendet, ist es grundsätzlich zusammenzuschreiben.

Richtig bei wörtlicher Bedeutung: weich klopfen (empfohlen), weichklopfen
Richtig bei übertragener Bedeutung: weichklopfen
Falsch bei übertragener Bedeutung: weich klopfen

Beispiele:

– Er hat das Kotelette schön weich geklopft. (Getrenntgeschrieben, da wörtliche Bedeutung)
– Im Verhör wurde er von den Polizisten weichgeklopft. (Zusammenschreibung wegen übertragener Bedeutung)
– Wenn man das Fleisch ordentlich weich klopft, ist es beim Verzehr nicht so zäh. (Getrenntschreibung wegen wörtlicher Bedeutung)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here