weich kochen / weichkochen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Ähnliches wie für „weich klopfen“ gilt auch für den Begriff „weich kochen“. Es ist zwischen wörtlichem und übertragenen Sinn zu unterscheiden. Wird also etwas tatsächlich am Herd weich gekocht, wird die Getrenntschreibung empfohlen. Die Zusammenschreibung ist zwar ebenfalls zugelassen, sollte jedoch zur besseren Unterscheidung dem übertragenen Sinn vorbehalten bleiben.

Richtig bei wörtlicher Bedeutung: weich kochen (empfohlen), weichkochen
Richtig bei übertragener Bedeutung: weichkochen
Falsch bei übertragener Bedeutung: weich kochen

Beispiele:

– Ihm waren weich gekochte Eier am Liebsten. (Getrenntschreibung wegen der wörtlichen Bedeutung)
– Sie würde ihren untreuen Freund nachher schon weichkochen. (Zusammenschreibung wegen übertragener Bedeutung)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here