Welche Blitzarten gibt es? – Aufklärung

Welche Blitzarten gibt es

Wer kennt es nicht: Den ganzen Tag ist es schon schwül, Regenwolken ziehen auf, draußen wird es komplett dunkel. Sie kuscheln sich zuhause in eine warme Decke, machen das Fenster auf, um dem Geräusch des prasselnden Regens zu lauschen. Genau dann fängt es richtig an; erst kommt der Blitz, dann der ohrenbetäubende Donner. Ein faszinierendes Naturschauspiel, nicht wahr? Doch eines fällt auf: Nicht alle Blitze sehen gleich aus. Was genau hat es damit auf sich? Welche Blitzarten gibt es eigentlich?

Linienblitz

Ein Linienblitz ist von der Form her der simpelste Blitz. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er keinerlei Verzweigungen hat. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass er wie eine gerade Linie auf die Erde zurast; er kann dennoch Bögen ziehen bzw. in einem zickzackartigen Muster verlaufen. Der Linienblitz ist hierzulande der am häufigsten vertretene Blitz.

Flächenblitz

Wie der Name es bereits vermuten lässt, fällt der Flächenblitz dadurch auf, dass er einen besonders großen Bereich einnimmt. Dies lässt sich auf zahlreiche Verästelungen zurückführen. Wird der Himmel also großflächig erhellt, kann man davon ausgehen, dass es sich um diese Art von Blitz handelt. Dadurch dass die Wolken auch noch als Reflektionsfläche dienen, wirken die Blitze meist sogar noch gewaltiger, als sie in Wirklichkeit sind. Häufig tritt dieser Blitz als sogenanntes Wetterleuchten auf, sodass man das starke grelle Lichte am Himmel zwar wahrnehmen kann, den dazugehörigen Donner allerdings nicht, da die Entfernung meist schon zu groß ist.

Perlschnurblitz

Ein Perlschnurblitz tritt nur sehr selten auf. Der Name kommt daher, dass es sich hierbei um mehrere leuchtende Fragmente handelt, welche durch einen gewissen Abstand getrennt auftreten, aber dennoch durch einen dünnen „Faden“ miteinander verbunden sind. Es sieht also aus wie eine Perlenschnur. Wie genau diese Blitze entstehen, ist bisher allerdings ungeklärt. Man vermutet, dass der Blitzkanal an einigen Stellen instabil wird, sodass der Blitz also nur noch an einer kleinen Schnur zusammenhängt.

Kugelblitz

Auch dieses Phänomen tritt nur äußerst sporadisch auf, weshalb dessen Existenz durchaus umstritten ist. Sie leuchten länger als die anderen Arten und haben zudem eine gänzlich andere Form. Früher nannte man ihn nur den „großen Feuerball“; sie können in den unterschiedlichsten Farben leuchten und lösen sich mit einem lauten Knall plötzlich wieder auf.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here