Es gibt diverse Arten von Lagern, die sich durch ihre unterschiedlichen Primärfunktionen auszeichnen.

  • Beschaffungslager: Stellen genügend Lagerkapazität bereit, damit Produktion beginnen kann
  • Umschlaglager: Güter werden kurzzeitig aufgenommen, geeignet für hohe Umschlagleistung
  • Distributionslager: für Fluss der Waren zu Abnahmeort

Die Lagerarten beschreiben unterschiedliche Typen von Lagern. Je nach der Funktion werden die Lager in Kategorien unterteilt, für die dann auch entsprechende Systematiken benutzt werden. In den meisten Fällen erfolgt eine Orientierung per Zeitleiste oder Workflow bezüglich des Produktionsprozesses. Um den logistischen Ablauf optimieren zu können, ist diese Systematik nach Lagertyp notwendig.

Logistikablauf am Beispiel eines Fertigproduktes

Beschaffungslager:

  • Lagerungsfunktion
  • Pufferfunktion
  • Sammlung von Rohstoffen und Vorprodukten, welche im Betrieb zu fertigen Produkten werden
  • Aufgrund höherer Qualitätsansprüche und strengerer Produkthaftung, mittlerweile Qualitätsprüfung
  • In der Regel geringe Sicherheits- bzw. Diebstahlschutzvorrichtungen, da Rohwaren

Zwischenlager:

  • Nicht leicht von anderen Lagern abzugrenzen
  • Speicherung halbfertiger Produkte und Rohstoffe
  • Dort, wo Produktionsschritt endet und Produkte auf Weitertransport zum nächsten Schritt warten
  • Rechtzeitiger und ununterbrochene weitere Transport ist extrem wichtig
  • Richtige Warenmenge muss zu weiter bearbeitendem Prozessteil
  • Zwischenlagergröße variiert von Transportbox bis zu Container

Auslieferungslager, Distributionslager:

  • Nach Beendigung Produktionsvorgang
  • Für Waren, die nicht sofort ausgeliefert werden
  • Auslieferung stagniert z. Bsp. wegen Mindestbestellmenge oder gleichzeitige Lieferung verschied produzierter Güter
  • Waren im Eigentum des Produzenten, da kein Gefahrübergang

Besonderheiten Distributionslager

Die Ansprüche an eine gute Diebstahlsicherung sind im Distributionslager sehr hoch, denn die meisten Produkte sind zum Verkauf bereit verpackt und schnell weiterverpackbar.

In diesem Stadium haben viel unterschiedliche Personen Zugang zu den fertigen Produkten. Logistikunternehmen und das Personal der Versandabteilung kommen leicht an die Waren und aufgrund starker Warenbewegungen fällt es nicht sonderlich auf, wenn etwas das Unternehmen verlässt.

Die meisten Waren sind im Auslieferungslager bereits auf Paletten verpackt und können dank praktischer Umverpackungen oder Umreifungen zügig entnommen werden.

Zusammenfassung

Lagerarten sind vor allem bei der Unternehmensorganisation und der Planung von Abläufen sehr wichtig. Just-in-time-Lieferungen bzw. das Kanban-System sind Einflussfaktoren, die sich geradewegs auf den Lagerbestand einwirken.

Die Bezeichnungen der unterschiedlichen Lagerarten werden normalerweise nur innerhalb eines Unternehmens genutzt, da sie es nur für die Auswirkungen von Standort, Größe und Ausgestaltung der Lager wichtig sind. Die größte Bedeutung hat die Wahl des Standortes für den komplikationslosen Ablauf von Produktion und Lieferung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere