Welche Satzarten gibt es? – Übungen & Beispiele

In der deutschen Grammatik gibt es verschiede Möglichkeiten die Absicht einer Aussage, die Intention, zum Ausdruck zu bringen. Die Syntax, also die Bauweise des Satzes, bestimmt die Satzart. Beim Lesen spielt die Satzart eine entscheidende Rolle in der Betonung und bringt Emotionen zum Ausdruck. Vor Allem die Schlusszeichen, wie der Punkt, das Ausrufe- oder das Fragezeichen, aber auch das Komma oder ein Doppelpunkt, setzen wichtige Akzente in der Syntax und bestimmen die Satzart mit. Zu den wichtigsten Satzarten gehören Aussagesätze, Fragesätze, Aufforderungssätze sowie Ausrufesätze.

Erläuterung und Beispiele

Aussagesatz:
Ein Aussagesatz ist ein gewöhnlicher und am meisten benutzter Standartsatz. Der Aussagesatz eignet sich Hervorragend um schlicht Informationen weiter zu geben. Das Verb steht an zweiter Stelle in der Syntax und am Ende befindet sich ein Punkt.
„Das ist gut.“
„Das Fahrrad ist rot.“
„Franz geht spielen.“

Fragesatz:
Fragesätze, also Fragen werden verwendet um bestimmte Informationen zu erhalten. Fragen können auch als ein rhetorisches Mittel verwendet werden. So können Aufforderungen in Fragen formuliert werden oder es kann mit Fragen, deren Antwort als selbstverständlich gilt, argumentiert werden. Man unterscheidet zwischen Entscheidungsfragen, also eine simple Ja-Nein-Frage und Ergänzungsfragen. Bei einer Entscheidungsfrage steht das Verb an erster Stelle. Eine Entscheidungsfrage beginnt mit einem Fragewort (z.B. Wer, Wie, Wo, Wann, etc.) und das Verb steht an zweiter Stelle. Abgeschlossen wird ein Satz immer mit einem Fragezeichen.

„Gehst du noch einkaufen?“ (Die Frage kann gestellt werden um eine Information zu erhalten oder als eine Aufforderung formuliert sein)
„Du weißt doch wer der Beste ist?“ (Mit dieser Frage kann argumentiert werden, wenn die Antwort klar ist oder es kann eine Entscheidungsfrage sein)
„Wie spät ist es?“ (Das ist eine Entscheidungsfrage, bei der eine einfache Ja-Nein-Antwort nicht ausreicht, es wird nach einer bestimmten Information gefragt)

Aufforderungssatz:
Eine Aufforderung wird benutzt um jemanden zu einer Handlung aufzufordern. Meistens wird eine Aufforderung in der Befehlsform, also im Imperativ, formuliert. Dabei steht das Verb an der ersten Stelle in der Syntax. Als Schlusszeichen wird bei einer Aufforderung das Ausrufezeichen verwendet. Eine Aufforderung kann beispielsweise gemäß der Höflichkeitsform auch in einer Entscheidungsfrage formuliert werden und wird mit einem Fragezeichen abgeschlossen.
„Geh zur Seite!“
„Setzen Sie sich bitte!“
„Bist du jetzt endlich still?“
„Würden Sie eintreten?“

Ausrufesatz:
Ein Ausrufesatz findet Verwendung, wenn man eine Emotion zum Ausdruck bringen möchte. Die Art der Emotion spielt keine große Rolle. Ebenso kann der Satzbau beliebig variieren. Ein Ausrufesatz kann durchaus als eine Entscheidungsfrage formuliert werden. Als Schlusszeichen eines Ausrufesatzes wird stets das Ausrufezeichen verwendet.
„Wow, ist das cool!“
„Das ist schön!“
„Das ist doch wohl nicht wahr!“ (Die Syntax ist wie bei einer Entscheidungsfrage, jedoch will man seine Verwunderung zum Ausdruck bringen und erfragt keine bestimmte Information)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here