Welcher Berg ist der höchste in Europa? – Erklärung

Welcher nun der höchste Berg Europas ist, bringt Wissenschaftler immer wieder zum Streiten. Die Frage lässt sich nämlich gar nicht so einfach beantworten, wie ihr vielleicht denkt. Europa hängt wie eine Halbinsel an Asien dran und manche Länder liegen auf beiden Kontinenten. So zum Beispiel auch Russland, in welchem sich das Kaukasusgebirge liegt. Da sich dieses an der Grenze zu Asien befindet sich Forscher nicht einig, welcher Berg der größte in Europa ist.

Der Mount Blanc

Zählt man das Kaukasusgebirge nicht mehr zu Europa dann ist der Mount Blanc der höchste Berg. Dieser liegt in den Savoyer Alpen zwischen Frankreich und Italien. „Mount Blanc“ ist Französisch und heißt auf Deutsch übersetzt: „Weißer Berg“. Er hat eine Höhe von 4.808 Metern. Wenige Hundert Meter unter der Spitze, auf einer Höhe von 4.362 Metern, liegt ein Observatorium.

Der Elbrus

Der Elbrus ist ein russischer Berg des Kaukasus. Dieses Hochgebirge liegt in Russland an der Grenze zwischen Europa und Asien. Der Elbrus ist ein als lang erloschen geltender Vulkan, der nun vergletschert ist. Die neusten Messungen haben jedoch ergeben, dass sich seine Spitze erwärmt hat. Dadurch ist zu vermuten, dass er in einigen Jahren wieder aktiv werden könnte. Zählt man den Elbrus mit seiner Höhe von 5.642 Metern noch zu Europa, dann überragt der vergletscherte Vulkan den Mount Blanc um stolze 835 Meter.

Welcher also nun der größte Berg Europas ist, kann nicht genau beantwortet werden. In Deutschland zählt, bis auf in den Bergsteigerkreisen, das Kaukasusgebirge nicht mehr zu dem europäischen Kontinent, was den Mount Blanc zum höchsten Berg macht.

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here