Wer war Franz Lohe & warum wurden Straßen nach ihm benannt?

Franz Lohe

Viele Straßen in Berlin oder auch Bonn wurden nach einem Franz Lohe benannt, aber für die meisten Bewohner der Städte ist nicht ersichtlich, wieso es dort Straßen, benannt nach einer bestimmten Person, gibt. Auch bei Fragen in der Umgebung weiß nicht jeder eine Antwort darauf, wer Franz Lohe wirklich ist, sodass die Frage vollkommen verständlich ist.

Wer war Franz Lohe?

Franz Xaver Lohe lebte in Kessenich, einer Stadt im Bonn, im 19. Jahrhundert. Pfarrer Franz Lohe hat in Kessenich das Vermögen für die örtlichen Schulen verwaltet sowie die Armenfürsorge ins Leben gerufen. Nicht zu vergessen, dass er die Verwaltung des gesamten Kirchenvermögens örtlich in Bonn im Jahre 1804 übernommen hat. Diese Aufgabengebiete sind so gut gelaufen, dass sich der Ruf von ihm als Pfarrer örtlich herumgesprochen hat. Er war unter den Einwohnern beliebt, bei Kindern gern gesehen und in den Diensten der Pfarrer damals einer der Besten.

Wieso wurden Straßen nach Franz Lohe benannt?

Pfarrer allein sein reicht nicht aus, um Straßennamen für sich zu erhalten? In der Tat wäre das heute so, aber damals war es anders. Pfarrer Franz Xaver Lohe wurde seinen Aufgaben gerecht und darüber hinaus war er sehr beliebt in Kessenich in Bonn. Damals hatte die Kirche noch mehr Einfluss und mehr Glaubensanhänger in Deutschland, sodass sich aus diesem Anlass als „Ehre“ und „Dankbarkeit“ die Straßen nach Franz Lohe umbenannt wurden.

Kessenich in Bonn war damals sehr katholisch geprägt und der Pfarrer Franz Xaver Lohe hat dies offen gezeigt. Dabei war er derart erfolgreich und über die Grenzen Bonns hinaus bekannt und beliebt. Das sind die Gründe, wieso die Straßen vielerorts nach Franz Lohe benannt wurden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here