Werden Druckbuchstaben nur Groß oder auch Klein geschrieben?

Druckbuchstaben werden nicht nur Groß sonderen auch Klein geschrieben. Allgemein handelt es sich bei Druckbuchstaben um eine handgeschriebene Schrift. Hierbei sind die einzelnen Buchstaben unverbunden. Umganssprachlich ist ein synonym dafür die sogenannte Satzschrift. Druckbuchstaben befinden sich zum größten Teil in den Buchern des Bibliothekswesens das aus gedruckter Schrift besteht wieder. Der Kunstdruck oder reine Abbildungswerke oder auch das Manuskript sind direkte Gegenteile der Druckschrift.

Die Anatonie der Schriftart:

Jegliche Schrift die dem Schriftbild der Buchdruckschrift ähnlich sieht gilt als Druckschrift. Innerhalb eines Wortes sind die Buchstaben unverbunden, also auch ohne Ligaturen geschrieben worden. Auch von Druckbuchstaben ist bei der Druckschrift die Rede. In Englisch werden diese block letters genannt. Weniger flüssig als Druckschrift lässt sich die Schreibschrift schreiben.

Jedoch ist die Druckschrift im Gegenzug dazu besser lesbar. Beispielsweise als Lernschrift zum Erlernen des Alphabers wird die Druckschrift verwendet. In technischen Zeichnungen ist die mit Hilfe von Schablonen geschriebene Normschrift ebenso eine Art Druckschrift. Zum Zweck der besseren Lasbarkeit wird beim Ausfüllen von Formularen aller Art die Verwendung von Druckschrift gefordert.

Die Groß- und Kleinschreibung von Druckbuchstaben:

Druckbuchstaben werden im allgemeinen aber keineswegs nur Groß geschriebnen. Wenn das so ist, ist das sogar eine andere Schriftart, die lediglich mit den Druckbuchstaben verwandt ist. Ist dies der Fall, bei dem die Druckschrift ausschließlich nur mir Großbuchstaben verwendet wird, so nennt man diese Schrift dann auch Blockschrift. Neben dem handgeschriebenen Ausfüllen von Formulanen findet die Blockschrift auch in hangeschriebenen Comics, Sprechblasen oder auch in Kreuzworträtseln oftmals Anwendung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here